Lokales

Aktionsbündnis im Heidekreis hält Widerstand mit hochkarätig besetzter Podiumsdiskussion wach

Das Gas zischt vorerst nur im Erdreich

Hochkarätig besetztes Podium: Lars Klingbeil (Bundestagsabgeordneter und SPD-Generalsekretär), Dr. Julia Verlinden (Bundestagsabgeordnete, Energiepolitische Sprecherin Bündnis 90/Die Grünen), Dr. Jürgen Rückheim (Generalbevollmächtigter Vermilion Energy Germany), Dr. Ludwig Möhring (Hauptgeschäftsführer Bundesverband Erdgas, Erdöl und Geoenergie e.V.), Landrat Manfred Ostermann und Andreas Sikorski (Präsident des Landesamtes für Bergbau, Energie und Geologie) diskutierten und beantworteten Fragen rund ums Thema Erdgasförderung (von links). Fotos: Eickholt
Hochkarätig besetztes Podium: Lars Klingbeil (Bundestagsabgeordneter und SPD-Generalsekretär), Dr. Julia Verlinden (Bundestagsabgeordnete, Energiepolitische Sprecherin Bündnis 90/Die Grünen), Dr. Jürgen Rückheim (Generalbevollmächtigter Vermilion Energy Germany), Dr. Ludwig Möhring (Hauptgeschäftsführer Bundesverband Erdgas, Erdöl und Geoenergie e.V.), Landrat Manfred Ostermann und Andreas Sikorski (Präsident des Landesamtes für Bergbau, Energie und Geologie) diskutierten und beantworteten Fragen rund ums Thema Erdgasförderung (von links). Fotos: Eickholt
BAD FALLINGBOSTEL - 23. Januar 2020 - 15:47 UHR - VON MANFRED EICKHOLT

Strom aus, Heizkörper kalt: Das will niemand, und so würde das Leben in hiesigen Breitengraden auch nicht funktionieren. Die Frage ist, woher kommt die Energie? Weitgehend einig sind sich die Menschen im Heidekreis darüber, dass es zumindest keine neuen Bohrungen für die Förderung von Erdgas geben soll. Zwei Jahre nach der ersten öffentlichen Information

Sie haben erst 8% des Artikels gelesen.

WEITERLESEN?

Unsere Redaktion ist täglich im Einsatz, um aktuelle Ereignisse aus dem Heidekreis für Sie zu recherchieren und aufzubereiten.
Bitte haben Sie daher Verständnis, dass die uneingeschränkte Nutzung unseres Nachrichtenportals nicht kostenlos, sondern exklusiv unseren registrierten Kunden vorbehalten ist.

Um diesen und viele weitere Artikel zu lesen, melden Sie sich einfach an - oder wählen Sie aus den untenstehenden Angeboten das passende für Sie aus.
Wir wünschen viel Spaß beim Stöbern!
Ihre Walsroder Zeitung

Sie sind bereits Digital-Abonnent?


Unsere Angebote

Digital-Abo

Sie kennen uns noch nicht?

14 Tage kostenlos testen

  • Voller Zugriff auf alle WZ-Inhalte im Web
  • Täglicher ePaper-Zugriff schon ab 3 Uhr
  • Zugang auf bis zu drei Geräten möglich
  • Beitragsdiskussionen freigeschaltet
  • Keine Verlängerung, endet automatisch

Digital-Abo

Digital-Abonnement

Jederzeit nutzen. Monatlich kündbar.

  • Voller Zugriff auf alle WZ-Inhalte im Web
  • Täglicher ePaper-Zugriff schon ab 3 Uhr
  • Zugang auf bis zu drei Geräten möglich
  • Beitragsdiskussionen freigeschaltet
  • Monatlich kündbar

Nur 22,90 Euro* pro Monat Preis inkl. USt.
Print-Abo

Sie sind bereits Print-Abonnent?

Digital-Upgrade

  • Nutzen Sie zusätzlich zu Ihrem Zeitungsabonnement
    unser komplettes Online-Angebot -
    für nur vier Euro mehr im Monat.

Für alle, die mehr wollen.