Lokales

Vor 75 Jahren beschoss ein Jagdbomber Güterwaggons im Bahnhof - viele Gebäude wurden zerstört

Das Kriegsende in Buchholz

Stark in Mitleidenschaft gezogen: Teile des Buchholzer Bahnhofes wurden von der Druckwelle wie Pappe eingedrückt. Fotos: Archiv Joachim Plesse
Stark in Mitleidenschaft gezogen: Teile des Buchholzer Bahnhofes wurden von der Druckwelle wie Pappe eingedrückt. Fotos: Archiv Joachim Plesse
BUCHHOLZ - 03. April 2020 - 14:32 UHR - VON DIRK MEYLAND

Am 5. April 1945, also vor 75 Jahren, war die Ortschaft Buchholz auf einen Schlag Teil des Zweiten Weltkrieges. Ein englischer Jagdbomber landete einen “Volltreffer”, zwei mit Munition beladene Waggons detonierten im Güterbahnhof, und die Auswirkungen der Druckwelle zeigten sich im gesamten Ort.Eigentlich wollte der Buchholzer Chronist

Sie haben erst 7% des Artikels gelesen.

* WEITERLESEN?

Unsere Redaktion ist täglich im Einsatz, um aktuelle Ereignisse aus dem Heidekreis für Euch zu recherchieren und aufzubereiten.
Bitte habt daher Verständnis, dass die uneingeschränkte Nutzung unseres Nachrichtenportals nicht kostenlos, sondern exklusiv unseren registrierten Kunden vorbehalten ist.

Um diesen und viele weitere Artikel zu lesen, melde dich einfach an - oder bestelle jetzt unser neues WZ+ Abo und zwar die ersten vier Wochen gratis!
Viel Spaß beim Stöbern!
Dein Team der Walsroder Zeitung

WZ+ Abo

Plus-Abo
  • Jetzt 1 Monat gratis
  • Alle Nachrichten aus Deiner Region
  • Mit bis zu drei Geräten lesen
  • Monatlich kündbar
  • Erster Monat kostenlos, danach nur
    8,90 € pro Monat



Lesen, was gefragt ist. Wissen, was gemeint ist.
Mit WZ+ die volle Artikelvielfalt erleben. Von Heidjern, für Heidjer.