Lokales

Warum ist der Widerstand gegen “Gasbohren” so groß? Junge Landwirte zwischen Acker und Stall auf Konfrontationskurs

Das mulmige Gefühl neben dem Bohrplatz

Kirsten und Norbert Helmke betreiben den landwirtschaftlichen Betrieb in Kroge, zu dem der Bohrplatz “Wisselshorst Z01” gehört. Aus dem Pachtvertrag wollen sie aussteigen - die Sorge um Kinder und Zukunft ist zu groß. Foto: Eickholt
Kirsten und Norbert Helmke betreiben den landwirtschaftlichen Betrieb in Kroge, zu dem der Bohrplatz “Wisselshorst Z01” gehört. Aus dem Pachtvertrag wollen sie aussteigen - die Sorge um Kinder und Zukunft ist zu groß. Foto: Eickholt
KROGE - 03. Februar 2020 - 15:06 UHR - VON MANFRED EICKHOLT

Im Heidekreis gibt es erheblichen Widerstand gegen (neue) Erdgasbohrungen. Warum ist das so? “Wir wollen unseren Kindern später nicht erklären müssen, weshalb wir nichts getan haben, obwohl mögliche Gefahren bekannt waren”, bringt es Kirsten Helmke (40) auf den Punkt. Zusammen mit ihrem Mann Norbert (39) betreibt sie einen landwirtschaftlichen

Sie haben erst 7% des Artikels gelesen.

* WEITERLESEN?

Unsere Redaktion ist täglich im Einsatz, um aktuelle Ereignisse aus dem Heidekreis für Euch zu recherchieren und aufzubereiten.
Bitte habt daher Verständnis, dass die uneingeschränkte Nutzung unseres Nachrichtenportals nicht kostenlos, sondern exklusiv unseren registrierten Kunden vorbehalten ist.

Um diesen und viele weitere Artikel zu lesen, melde dich einfach an - oder bestelle jetzt unser neues WZ+ Abo und zwar die ersten vier Wochen gratis!
Viel Spaß beim Stöbern!
Dein Team der Walsroder Zeitung

WZ+ Abo

Plus-Abo
  • Jetzt 1 Monat gratis
  • Alle Nachrichten aus Deiner Region
  • Mit bis zu drei Geräten lesen
  • Monatlich kündbar
  • Erster Monat kostenlos, danach nur
    8,90 € pro Monat



Lesen, was gefragt ist. Wissen, was gemeint ist.
Mit WZ+ die volle Artikelvielfalt erleben. Von Heidjern, für Heidjer.