Lokales

WZ-Serie “Schicksale”: Der Dorfmarker Alfred Michaelis erinnert sich

Den eigenen Vater erst Jahre nach Kriegsende kennengelernt

Martha Michaelis (1907-2001) mit den Söhnen Wilhelm (geboren 1935) und Alfred (geboren 1941) in der Mitte. Sie führte während der Abwesenheit ihres Mannes zunächst mit ihren Schwiegereltern den Bauernhof der Familie in Dorfmark. Fotos: Privatsammlung Michaelis
Martha Michaelis (1907-2001) mit den Söhnen Wilhelm (geboren 1935) und Alfred (geboren 1941) in der Mitte. Sie führte während der Abwesenheit ihres Mannes zunächst mit ihren Schwiegereltern den Bauernhof der Familie in Dorfmark. Fotos: Privatsammlung Michaelis
WALSRODE - 21. Juli 2020 - 07:00 UHR - VON DIRK MEYLAND

“Dieser fremde Kerl soll aber nicht hierbleiben”: Dies war der erste Satz, den Alfred Michaelis in Anwesenheit seines Vaters aussprach. Während der Dorfmarker das Kriegsende als kleines Kind erlebte, war sein Vater in Kriegsgefangenschaft, aus der er erst 1948 zurückkam.Anfang 1945 lebte Alfred Michaelis auf dem Bauernhof der Familie in

Sie haben erst 6% des Artikels gelesen.

* WEITERLESEN?

Unsere Redaktion ist täglich im Einsatz, um aktuelle Ereignisse aus dem Heidekreis für Euch zu recherchieren und aufzubereiten.
Bitte habt daher Verständnis, dass die uneingeschränkte Nutzung unseres Nachrichtenportals nicht kostenlos, sondern exklusiv unseren registrierten Kunden vorbehalten ist.

Um diesen und viele weitere Artikel zu lesen, melde dich einfach an - oder bestelle jetzt unser neues WZ+ Abo und zwar die ersten vier Wochen gratis!
Viel Spaß beim Stöbern!
Dein Team der Walsroder Zeitung

WZ+ Abo

Plus-Abo
  • Jetzt 1 Monat gratis
  • Alle Nachrichten aus Deiner Region
  • Mit bis zu drei Geräten lesen
  • Monatlich kündbar
  • Erster Monat kostenlos, danach nur
    8,90 € pro Monat



Lesen, was gefragt ist. Wissen, was gemeint ist.
Mit WZ+ die volle Artikelvielfalt erleben. Von Heidjern, für Heidjer.