Lokales

/lokales/die-fnfte-jahreszeit-in-vethem_10_111752497-21-.html/ / 1

Am 16. und 17. August findet das 16. Oldietreffen für alte Trecker und Landmaschinen statt / 800 Treckerfahrer erwartet

Die fünfte Jahreszeit in Vethem

Artikelbild
  • Bild 21
VETHEM - 02. August 2019 - 22:00 UHR - VON REDAKTION

Die kleine Ortschaft Vethem wird am dritten Augustwochenende wieder zum Mittelpunkt für viele Freunde alter Traktoren und Landmaschinen, Oldtimer und sonstiger nostalgischer Geräte. Mehr als 800 Besitzer dieser alten und faszinierenden Vehikel erwarten die Veranstalter auf dem Vethemer Sportplatz. Das Fest wird ganz im Zeichen des eigenen Herford-Motors stehen. Es soll den Besuchern der aktuelle Restaurationsstand, die Entstehungsgeschichte und die weitere Nutzung präsentiert werden.

Der Motor wurde 2016 von der aufgegebenen Zimmerei Gustav Heitmann aus Krelingen erworben, fachgerecht abgebaut und nach Vethem zur Wiederaufarbeitung gebracht. 2,1 Tonnen brachte alleine die Kurbelwelle samt Schwungrad auf die Waage. Bei dem Oldietreffen soll er erstmals im Einsatz präsentiert werden, um den Zuschauern die damalige Motorentechnik wieder erlebbar zu machen. Der stationäre Herford-Motor hat 40 PS, stammt aus 1967 und hat früher das Sägegatter der Zimmerei Heitmann angetrieben.

Bereits ab Donnerstag-nachmittag werden viele Eigner mit ihren Maschinen auf der Straße anreisen und für Leben und Dieselgeruch rund um Vethem sorgen. Freitagabend, 16. August, heißt es dann bereits ab 20.30 Uhr Feiern mit der Live-Band “Alles Echt” aus Rethem unter den Eichen auf dem Sportplatz. Offizieller Startschuss des Oldietreffens ist am Sonnabendmorgen, 17. August, mit dem schon traditionellen Anheizen von Schümanns altem Backofen unter den Eichen. Den ganzen Tag - begonnen wird bereits Freitag und Sonnabend in aller Frühe - werden in dem restaurierten Gemäuer, wie früher, Butterkuchen, Weiß- und Graubrote gebacken und dann in Holstes Hofcafé angeboten.

Um den Sportplatz herum findet sich ein vielfältiger Kunsthandwerkermarkt rund um das bäuerliche Leben. Dabei wird Akkordeon-Bernd, der wandernde Musikant aus Verden, den Tag musikalisch und überall begleiten. Mitsingen und mitschunkeln ist erwünscht, ebenso bei den Volkstänzen der Heidmärker Danzlüüd aus Düshorn. Getanzt wird überall: auf der Straße, auf Höfen und beim Hofcafé.

Am Hauptveranstaltungstag, dem Sonnabend, gibt es bei der ganztägigen Aus- und Vorstellung der alten Landmaschinenveteranen und alten Arbeits- und Handwerkstechniken viel zu bestaunen. Ab 12.30 Uhr beginnen dann das Dreschen und Schroten, die Getreideernte mit verschiedenen Mähmaschinen sowie das Pflügen und die Feldbearbeitung durch die Teilnehmer. Auch der Umgang mit einer Sense wird fachkundig vorgeführt. Ab 19 Uhr legt DJ Schmidti unter den alten Eichen in lockerer Atmosphäre auf.

Auch die kulinarischen Angebote orientieren sich an dem ländlichen Thema. Mittags gibt es wieder Erbseneintopf aus der Gulaschkanone und selbst hergestellte Kartoffelpuffer mit Apfelmus. Nachmittags erwartet die Besucher eine reichhaltige Kaffee- und Kuchentafel mit selbstgebackenen Torten bei zünftiger Blasmusik mit den Jordantalern aus Altenboitzen. Für die jüngsten Gäste wird eine Hüpfburg aufgebaut. Ebenso finden für die ganze Familie Rundfahrten durch das ganze Dorf und um das Ausstellungsgelände statt.

Wer Kontakte zu den Treckerfahrern herstellen möchte, ist im Fahrerlager richtig. Dort ist das Fachsimpeln über die Gerätschaften und stilechten Wohn- und Bauwagen möglich, und es wird so manche kuriose Geschichte erzählt.

Oldiefreunde, die sich gerne mit ihren Veteranen zum Treffen anmelden möchten, und Besucher, die an weiteren Informationen interessiert sind, können sich an Rolf Nitschmann unter (05166) 5000, Helmut Unger unter (05166) 1225 oder Olaf Himstedt unter (05166) 1400 melden, ebenso per E-Mail an oldietreff-vethem@gmx.de oder vethbach@gmail.com.

Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.
Diese Beitragsdiskussion wird moderiert. Die Redaktion behält sich das Recht vor, eingereichte Kommentare zu löschen, wenn diese gegen den Verhaltenscodex verstoßen. Ihr Kommentar sowie Ihr vollständiger Name werden in der Beitragsdiskussion veröffentlicht. Einzelne Kommentare können zur Veröffentlichung in der Walsroder Zeitung verwendet werden.