Lokales

/lokales/die-macht-der-worte-erlernen_10_112159994-21-.html/ / 1

Der Kulturverein TriBuehne startet einen Poetry-Slam-Workshop am Gymnasium Walsrode.

Die Macht der Worte erlernen

Schnupperten schon Bühnenluft bei der Präsentation des Workshops (von links): Markus Grunwald, Pressesprecher der Kreissparkasse Walsrode, Christina Kaminski, Henrik Szanto, Martin Hack, Geschäftsführer der Stadtwerke Böhmetal, Schulleiter Jens Hegerfeld, Dr. Eva von Westerholt, Äbtissin des Klosters Walsrode, Lehrerin Linda Meyer, Lehrer Volkmar Jakob, Christian Nickel, Round Table. Foto: Klaus Müller
Schnupperten schon Bühnenluft bei der Präsentation des Workshops (von links): Markus Grunwald, Pressesprecher der Kreissparkasse Walsrode, Christina Kaminski, Henrik Szanto, Martin Hack, Geschäftsführer der Stadtwerke Böhmetal, Schulleiter Jens Hegerfeld, Dr. Eva von Westerholt, Äbtissin des Klosters Walsrode, Lehrerin Linda Meyer, Lehrer Volkmar Jakob, Christian Nickel, Round Table. Foto: Klaus Müller
WALSRODE - 14. Mai 2022 - 05:00 UHR - VON REDAKTION

Ein Dichter, der sein Werk mit schauspielerischen, musikalischen oder sprachlichen Elementen ergänzt, mit Mimik und Gestik verstärkt und dem Publikum in einer bestimmten Zeit in einem Wettbewerb mit anderen Dichtern vorträgt: Das ist das Rezept für einen Poetry Slam.

Da aber genau diese Elemente die Darbietung ausmachen, lässt es sich nur schwer in gedruckte Worte fassen, was den Poetry Slam so faszinierend macht. Man muss ihn auf der Bühne erleben. Um diese Kunst zu erlernen, bietet der Kulturverein TriBuehne gemeinsam mit dem Gymnasium Walsrode und dem Team von “MachtWorte” aus Hannover zum ersten Mal einen Poetry-Slam-Workshop an. Henrik Szanto, selbst begeisterter Slammer, leitet den dreitägigen Workshop und freut sich auf die Arbeit mit den Schülerinnen und Schülern.

Wer den Poetry Slam live erleben möchte, der besucht am 11. Juni das “Kleine Fest im Klostergarten”. Dort vollenden die Slammer den Workshop und präsentieren ihre Werke einem breiten Publikum im Rahmen eines abwechslungsreichen musikalischen Begleitprogramms und vor der Kulisse des wunderschönen Walsroder Klosters. Beginn des Auftritts ist etwa 18 Uhr.

Mit dem Auftakt dieses Workshops möchte der Kulturverein TriBuehne den Poetry Slam in die Region bringen und freut sich über die Begeisterung von Schulleiter Jens Hegerfeld und dem betreuenden Lehrer Volkmar Jakob für das Thema. TriBühne-Geschäftsführerin Christina Kaminski betont: “Wir wollen die Schülerinnen und Schüler für den Poetry Slam begeistern und ihn in unser Angebot aufnehmen. Poetry Slam hat einen festen Platz in der Kulturlandschaft im Heidekreis verdient und wir freuen uns darauf, unser Publikum zu begeistern”, so Kaminski.

Für die Realisierung des ersten Poetry-Slam-Projektes freut sich der Kulturverein TriBuehne über die Unterstützung der Stadtwerke Böhmetal, des Roundtable Walsrode, des Innerwheel Clubs Walsrode und der Stiftung der Kreissparkasse Fallingbostel in Walsrode.

Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.
Diese Beitragsdiskussion wird moderiert. Die Redaktion behält sich das Recht vor, eingereichte Kommentare zu löschen, wenn diese gegen den Verhaltenscodex verstoßen. Ihr Kommentar sowie Ihr vollständiger Name werden in der Beitragsdiskussion veröffentlicht. Einzelne Kommentare können zur Veröffentlichung in der Walsroder Zeitung verwendet werden.