Lokales

Auch in Pandemiezeiten steigen die Einnahmen der Stadt Walsrode - doch für 2021 sieht es wohl schlechter aus

Die Stadt Walsrode verbucht ein dickes Steuerplus - trotz Corona

Handel, Dienstleistungen und Industrie als Motor: Auch in diesem Jahr gehört der Industriepark in Bomlitz zu den großen Gewerbesteuerzahlern. Foto: Archiv
Handel, Dienstleistungen und Industrie als Motor: Auch in diesem Jahr gehört der Industriepark in Bomlitz zu den großen Gewerbesteuerzahlern. Foto: Archiv
WALSRODE - 20. November 2020 - 14:27 UHR - VON JENS REINBOLD

Die Corona-Pandemie hat auch die wirtschaftlichen Aussichten eingetrübt. Zumindest aktuell spürt die größte Stadt des Landkreises davon noch nichts: Ihre Steuereinnahmen steigen, doch für das kommende Jahr sind die Aussichten zunächst deutlich schlechter.Corona, Corona - und nochmals Corona: Ein Virus hält die Gesellschaft in Atem, volle Intensivbetten,

Sie haben erst 7% des Artikels gelesen.

* WEITERLESEN?

Unsere Redaktion ist täglich im Einsatz, um aktuelle Ereignisse aus dem Heidekreis für Euch zu recherchieren und aufzubereiten.
Bitte habt daher Verständnis, dass die uneingeschränkte Nutzung unseres Nachrichtenportals nicht kostenlos, sondern exklusiv unseren registrierten Kunden vorbehalten ist.

Um diesen und viele weitere Artikel zu lesen, melde dich einfach an - oder bestelle jetzt unser neues WZ+ Abo und zwar die ersten vier Wochen gratis!
Viel Spaß beim Stöbern!
Dein Team der Walsroder Zeitung

WZ+ Abo

Plus-Abo
  • Jetzt 1 Monat gratis
  • Alle Nachrichten aus Deiner Region
  • Mit bis zu drei Geräten lesen
  • Monatlich kündbar
  • Erster Monat kostenlos, danach nur
    8,90 € pro Monat



Lesen, was gefragt ist. Wissen, was gemeint ist.
Mit WZ+ die volle Artikelvielfalt erleben. Von Heidjern, für Heidjer.