Lokales

/lokales/die-walsroder-wiesn-geht-in-die-dritte-runde_10_112180849-21.html/ / 1

Im Oktober heißt es “O zapft is”. Nach einer Corona-Pause dürfen die Volksfest-Fans wieder in Dirndl und Lederhosen schlüpfen.

Die Walsroder Wiesn geht in die dritte Runde

Am 8. Oktober heißt es “O zapft is”: Bei der Walsroder Wiesn sollen bis zu 2000 Menschen ausgelassen feiern. Foto: Hachmeister
  • Bild 21
Am 8. Oktober heißt es “O zapft is”: Bei der Walsroder Wiesn sollen bis zu 2000 Menschen ausgelassen feiern. Foto: Hachmeister
WALSRODE - 09. August 2022 - 15:34 UHR - VON ALESSA HACHMEISTER

Lederhosen mit karierten Hemden, bunte Dirndl, ein zünftiges Menü mit Sauerkraut, Kartoffelsalat und Würstchen auf den Tellern, eine Maß Bier in der Hand und dazu Musik, die zum Mitschunkeln im Festzelt einlädt: Solche Szenen spielen sich traditionell bei den beliebten Volksfesten im Süden Deutschlands ab. Wer einmal selbst mit einem “O zapft is” anstoßen möchte, der muss dafür aber nicht bis nach Bayern reisen. Denn am 8. Oktober wird auch im Heidekreis wieder eine authentische Gaudi gefeiert - bei der dritten Walsroder Wiesn.

Bis zu 2000 Menschen können gemeinsam feiern

“Auch in diesem Jahr dürfen wir unser Festzelt wieder auf dem Schützenplatz am Bismarckring aufstellen”, erklärt Organisator Stephan Cordes, der die Veranstaltung seit ihrem Auftakt im Jahr 2018 betreut. Dass die Schützen ihr weitläufiges Gelände ein weiteres Mal zur Verfügung stellen, freue Cordes sehr - vor allem, da man für eine ordentliche Gaudi auch ausreichend Platz benötige. Allein das Festzelt, in dem bis zu 2000 Menschen feiern sollen, nimmt einen großen Teil des Geländes ein. Außerdem soll es auf dem Platz auch noch die eine oder andere Spiel- und Essensbude für die Besucherinnen und Besucher geben.

Band Kzwoa aus Oberbayern sorgt für Stimmung

Aber auch im Inneren des Festzeltes dürfte es bei der dritten Ausgabe der Walsroder Wiesen nicht langweilig werden. Für eine ausgelassene Stimmung wird vor allem die Band Kzwoa aus Oberbayern auf der großen Bühne sorgen. Mit Pop, Schlager und Partyhits werden sie die Gäste zum Feiern und Schunkeln auf den Bierbänken animieren. Und auch für eine Stärkung vor dem ausgelassenen Partyabend ist gesorgt: Wer möchte, kann sich bei einem bayrischen Menü auf die zünftige Gaudi einstimmen. Wie in den vergangenen Jahren gibt es wieder eine typisch bayrische Verpflegung mit einem warmen Kartoffelsalat, Sauerkraut, Mini-Haxe, Nürnberger Würstchen und Fleischkäse. Aber auch ein vegetarisches Gericht kann bei Bedarf bestellt werden.

Karten gibt es im Ticketcenter der Walsroder Zeitung

Start der Walsroder Wiesn am 8. Oktober ist um 18 Uhr. Karten sind ausschließlich im Ticketcenter der Walsroder Zeitung, Lange Straße 14, erhältlich. Die Kosten für eine Platzreservierung inklusive Essen und Eintritt betragen 33 Euro. Eine Tischreservierung mit Eintritt kostet 19 Euro. Wer sowohl auf das Menü, als auch auf die Tischreservierung verzichtet, der bezahlt 17 Euro Eintritt. Eine Abendkasse wird es nicht geben. “In den vergangenen Jahren mussten wir aufgrund der Pandemie auf die Walsroder Wiesn verzichten”, erklärt Organisator Stephan Cordes. Daher freue er sich nun umso mehr auf ein ausgelassenes Fest mit möglichst vielen Gästen in traditioneller Volksfest-Garderobe.

Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.
Diese Beitragsdiskussion wird moderiert. Die Redaktion behält sich das Recht vor, eingereichte Kommentare zu löschen, wenn diese gegen den Verhaltenscodex verstoßen. Ihr Kommentar sowie Ihr vollständiger Name werden in der Beitragsdiskussion veröffentlicht. Einzelne Kommentare können zur Veröffentlichung in der Walsroder Zeitung verwendet werden.