Lokales

/lokales/die-wilde-erika-startet-wieder-auf-der-schiene_10_112063343-21-.html/ / 1

Böhmetal-Kleinbahn: Eine 86 Jahre alte Lokomotive ist frisch saniert und einsatzbereit.

Die “Wilde Erika” startet wieder auf der Schiene

Kleinod: Die alte Lok wurde 1935 gebaut. Nun wurde ihr ein “Facelifting” gewährt.Foto: Förderverein Böhmetal-Kleinbahn
Kleinod: Die alte Lok wurde 1935 gebaut. Nun wurde ihr ein “Facelifting” gewährt.Foto: Förderverein Böhmetal-Kleinbahn
ALTENBOITZEN - 24. August 2021 - 05:00 UHR - VON REDAKTION

Fast sechs Monate war die 1935 von der Firma Deutz gebaute Lokomotive “Wilde Erika” der Walsroder Böhmetal-Kleinbahn außer Betrieb. Mehr als 500 ehrenamtlich geleistete Arbeitsstunden haben die Mitglieder des Fördervereins Böhmetal-Kleinbahn in ihrer Freizeit an der Instandsetzung der 86 Jahre alten Lokomotive gearbeitet.

Neben der Reparatur des Motors wurde die elektrische Anlage umfangreich saniert und um einige Sicherheitskomponenten erweitert. Ein “Facelifting” wurde der alten Dame auch gewährt. Jetzt wird sie mit frischer Farbe und neuen Türscheiben ihren Dienst bei der Böhmetal-Kleinbahn Betriebsgesellschaft auf der rund sieben Kilometer langen Strecke Altenboitzen - Benzen wieder aufnehmen. Der Bauantrag für die Anschlussstrecke durch den Benzer Sunder bis zum Walsroder Kleinbahnhof ist ebenfalls gestellt. Der Förderverein steht in den Startlöchern, um den Weiterbau der Strecke bis Ostern 2022 zu unterstützen.

Der Förderverein bietet zudem die Gelegenheit, sich persönlich einzubringen. Die Pflege und Wartung der Diesellokomotiven und des rollenden Materials erfordern technisches Verständnis und handwerkliches Geschick. Als Lokomotivführer sind Ehrenamtliche willkommen, die die Verantwortung für den ordnungsgemäßen Zustand der Züge, für den fahrplanmäßigen Ablauf der Fahrt, Fahrkartenausgabe und Kontrolle der Sicherheits- und Hygienemaßnahmen übernehmen. Info: Harald Bräuniger, 0151/54607319, oder Dietmar Thiel, 0152/0918773.

Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.
Diese Beitragsdiskussion wird moderiert. Die Redaktion behält sich das Recht vor, eingereichte Kommentare zu löschen, wenn diese gegen den Verhaltenscodex verstoßen. Ihr Kommentar sowie Ihr vollständiger Name werden in der Beitragsdiskussion veröffentlicht. Einzelne Kommentare können zur Veröffentlichung in der Walsroder Zeitung verwendet werden.