Lokales

/lokales/drei-neue-schutzgebiete-ausgewiesen_10_111635610-21-.html/ / 1

Drei neue Schutzgebiete ausgewiesen

Das Naturschutzgebiet “Waller Flachteiche” umfasst 23 Hektar. Foto: Erich Schwinge
Das Naturschutzgebiet “Waller Flachteiche” umfasst 23 Hektar. Foto: Erich Schwinge
KIRCHLINTELN - 18. Dezember 2018 - 12:25 UHR - VON REDAKTION

Vor Kurzem trat im Landkreis Verden eine Verordnung in Kraft, mit der drei weitere Schutzgebiete ausgewiesen wurden. Unter Schutz gestellt wurde das Naturschutzgebiet “Mausohrjagdgebiet Lindhoop” in der Gemeinde Kirchlinteln, das Landschaftsschutzgebiet “Poggenmoor” in der Stadt Verden und das Naturschutzgebiet “Waller Flachteiche”, das sich über beide Gemeinden erstreckt. Bei allen drei Gebieten handelt es sich um “Natura 2000”-Gebiete. Mit der Unterschutzstellung werden die europäischen Vorgaben der Fauna-Flora-Habitat (FFH)-Richtlinie umgesetzt.

Das am Ortsrand von Kirchlinteln liegende “Mausohrjagdgebiet Lindhoop” umfasst etwa 32 Hektar. Die Sicherung des Gebietes dient dem Erhalt und der Entwicklung von Eichen- und Buchenwaldbeständen. Gleichzeitig sollen die Fledermausarten Bechsteinfledermaus, die stark an den Wald gebunden ist, und das Große Mausohr, das die Waldgebiete als Jagdrevier nutzt, durch die Unterschutzstellung in ihren Populationen geschützt werden.

Das Naturschutzgebiet “Waller Flachteiche” liegt zwischen den Ortschaften Walle und Holtum-Geest. Das Gebiet mit einer Größe von rund 23 Hektar dient dem Schutz einer durch Sandabbau entstandenen Teichlandschaft und ihrer Umgebung als Lebensraum vieler schutzbedürftiger Tier- und Pflanzenarten. Insbesondere der Kammmolch und viele weitere Amphibien nutzen die Teiche als Laichbiotop.

Das Landschaftsschutzgebiet “Poggenmoor” ist mit rund 16 Hektar das kleinste der drei Schutzgebiete. Es liegt nördlich des Golfplatzes Verden-Walle am Oberlauf der Halse und ist durch eine wertvolle Grünland- und Magerrasenvegetation sowie umliegende Waldflächen geprägt.

Die Verordnungstexte und -karten sind auf der Internetseite des Landkreises unter www.landkreis-verden.de abrufbar. Sie können auch bei der Unteren Naturschutzbehörde des Landkreises sowie bei der Stadt Verden oder der Gemeinde Kirchlinteln unentgeltlich während der allgemeinen Sprechzeiten oder nach Terminvereinbarung eingesehen werden.

Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.
Diese Beitragsdiskussion wird moderiert. Die Redaktion behält sich das Recht vor, eingereichte Kommentare zu löschen, wenn diese gegen den Verhaltenscodex verstoßen. Ihr Kommentar sowie Ihr vollständiger Name werden in der Beitragsdiskussion veröffentlicht. Einzelne Kommentare können zur Veröffentlichung in der Walsroder Zeitung verwendet werden.
Lesen, was gefragt ist. Wissen, was gemeint ist.
Mit WZ+ die volle Artikelvielfalt erleben. Von Heidjern, für Heidjer.