Lokales

/lokales/dreimal-widerstand-gegenvollstreckungsbeamte-geleistet_10_111572810-21-.html/ / 1

Alkohol, Streit und Suiziddrohung: Viel Arbeit für die Polizei am Wochenende

Dreimal Widerstand gegenVollstreckungsbeamte geleistet

abr68 - fotolia.de
abr68 - fotolia.de
SOLTAU - 13. August 2018 - 11:00 UHR - VON REDAKTION

Am frühen Sonnabendmorgen, gegen 4.20 Uhr, stellten Polizeibeamte im Bereich der Ortschaft Harber bei Soltau eine stark alkoholisierte Jugendliche fest, die aus Gründen des Jugendschutzes ihren Eltern übergeben werden sollte. Gegen diese Maßnahme wehrte sich die 16-jährige Soltauerin mit Händen und Füßen. Dabei verletzte sie einen Polizeibeamten leicht.

Später, in der Nacht zu Sonntag, kündigte ein alkoholisierter 20-Jähriger aus Hamburg während einer Party den anwesenden Gästen gegenüber seinen Suizid an. Er begab sich anschließend mit einem Messer in die Wohnung seiner Ex-Freundin. Dort konnte er mit leichten Schnittverletzungen von den eingesetzten Polizebeamten festgestellt werden. Der anschließenden Ingewahrsamnahme zu seinem eigenen Schutz widersetzte sich der Mann dann allerdings so vehement, dass er einen Beamten leicht verletzte.

Weiterhin kam es am Sonntag gegen 2 Uhr an der Werner-von-Braun-Straße in Walsrode nach zunächst verbalen Streitigkeiten zwischen einem 21-jährigen Walsroder und drei Frauen zu einer körperlichen Auseinandersetzung. Dabei schlug die männliche Person zwei der drei Frauen und schubste die dritte derart stark, dass sie eine Rippenfraktur erlitt. Anschließend flüchtete der Mann, die Polizeibeamten trafen ihn allerdings noch in seinem parkenden Auto an. Im Zuge seiner Festnahme leistete er körperlichen Widerstand, spuckte die Beamten an und beleidigte sie mehrfach. Er wurde zur Polizeiwache gebracht, wo ihm eine Blutprobe entnommen wurde.

Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.
Diese Beitragsdiskussion wird moderiert. Die Redaktion behält sich das Recht vor, eingereichte Kommentare zu löschen, wenn diese gegen den Verhaltenscodex verstoßen. Ihr Kommentar sowie Ihr vollständiger Name werden in der Beitragsdiskussion veröffentlicht. Einzelne Kommentare können zur Veröffentlichung in der Walsroder Zeitung verwendet werden.
Lesen, was gefragt ist. Wissen, was gemeint ist.
Mit WZ+ die volle Artikelvielfalt erleben. Von Heidjern, für Heidjer.