Lokales

/lokales/e-carsharing-im-aller-leine-tal_10_111565201-21-.html/ / 1

Probebetrieb in Schwarmstedt und Dörverden läuft / Bereits Interesse weiterer Kommunen

E-Carsharing im Aller-Leine-Tal

E-Carsharing ist kinderleicht: Davon können sich auch die Menschen im Aller-Leine-Tal überzeugen.red
E-Carsharing ist kinderleicht: Davon können sich auch die Menschen im Aller-Leine-Tal überzeugen.red
SCHWARMSTEDT - 26. Juli 2018 - 12:57 UHR - VON REDAKTION

Die Energiewende in der Leader-Region Aller-Leine-Tal schreitet durch aktive und engagierte Akteure vor Ort stetig voran. Immer neue und innovative Projekte werden entwickelt, um das selbst gesteckte Ziel “100 Prozent Energieregion+” zu erreichen. Insbesondere in den Bereichen E-Mobilität und E-Carsharing tut sich im Aller-Leine-Tal einiges im Hinblick aus den allgegenwärtig diskutierten Klimawandels.

Hintergrund des Bestrebens nach Elektro-Mobilität und E-Carsharing ist der allgegenwärtig diskutierte Klimawandel. Um das ambitionierte Ziel des Pariser Klimaschutzabkommens zu erreichen, nämlich den Anstieg der globalen Durchschnitttemperatur unter zwei Grad Celsius zu halten, sind unter anderem drastische Veränderungen im Verkehrswesen erforderlich. Treibhausemissionen müssen verringert werden, was insbesondere durch innovative Elektromobilitäts-Lösungen im Transportsektor erreicht werden soll. Dafür müssen jedoch die Bürger von der Praktikabilität der E-Autos überzeugt werden.

Besonders wichtig ist es, der Bevölkerung die Möglichkeit zu bieten, E-Autos selbst auszuprobieren. Aus diesem Grund haben Akteure des Aller-Leine-Tals beim Projekt “Maßnahmen Twinning” im Themenfeld “E-Carsharing im ländlichen Raum” teilgenommen, was vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative gefördert wurde.

Im Rahmen des Maßnahmen-Twinning “E-Carsharing im ländlichen Raum” entwickelten Akteure aus dem Aller-Leine Tal parallel zu den Twinning-Partnern aus der Gemeinde Klixbüll in Schleswig-Holstein sowie aus der Stadt Hilchenbach (Grund) in Nordrhein-Westfalen innovative E-Carsharingideen. Dabei standen sie im engen Austausch mit dem Institut dezentrale Energietechnologien, Kassel, die als Berater für das Maßnahmen-Twinning zuständig waren. Im November 2017 wurde der Region Aller-Leine-Tal eine Urkunde überreicht, die die erfolgreiche Teilnahme am Maßnahmen-Twinning bescheinigt.

Die Idee des Carsharings, also des “Autoteilens”, ist nicht neu. Ein Auto wird gemeinsam genutzt, die Teilnehmer zahlen Gebühren für die Nutzung. Aus vielen Vereinen sind in den Städten inzwischen professionelle Anbieter hervorgegangen. Gerade in Städten können so viele Bewohner ganz auf ein eigenes Auto verzichten. Seit Jahren steigen die Nutzerzahlen von Carsharingmodellen.

Das Konzept hat das Aller-Leine-Tal auf den ländlichen Raum übertragen. Akteure, schwerpunktmäßig aus Dörverden, aber auch aus anderen Orten des Aller-Leine-Tals, haben sich zu einer Arbeitsgruppe zusammengefunden, die die Regional- und Energiegenossenschaft Aller-Leine-Weser eG gegründet haben und mit dieser Rechtsform das “allerauto” betreiben.

Für das E-Carsharing-Projekt wurden Bedarfsabfragen getätigt und Probefahrten in E-Fahrzeugen angeboten, um ausreichend Interessenten zu finden. Durch Leader-Mittel wurden mittlerweile vier Elek-trofahrzeuge für die beiden ersten Standorte in Dörverden-Westen und Schwarmstedt erworben. Seit Ende Juni sind die E-Autos im Probebetrieb, um eventuelle Unstimmigkeiten vor der offiziellen Eröffnung des “allerautos” am 23. August in Dörverden-Westen auszumerzen. Weitere Gemeinden haben bereits Interesse bekundet. Kontakt: info@ realweg.de.

Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.
Diese Beitragsdiskussion wird moderiert. Die Redaktion behält sich das Recht vor, eingereichte Kommentare zu löschen, wenn diese gegen den Verhaltenscodex verstoßen. Ihr Kommentar sowie Ihr vollständiger Name werden in der Beitragsdiskussion veröffentlicht. Einzelne Kommentare können zur Veröffentlichung in der Walsroder Zeitung verwendet werden.
Lesen, was gefragt ist. Wissen, was gemeint ist.
Mit WZ+ die volle Artikelvielfalt erleben. Von Heidjern, für Heidjer.