Lokales

Vierte Kulturelle Woche des Kunstvereins Schwarmstedt widmet sich dem Ehepaar Hannelore und Siegfried Steege

Ehrung für Künstler mit dem Schalk im Nacken

Vorfreude auf die Kulturelle Woche: Christiane Heitmüller (links) und Marion Wischhoff hocken vor dem Ankündigungsplakat. Darauf zu sehen ist der „Rote Christus“, für den Siegfried Steege den Preis von Triest erhielt. Im Hintergrund ist ein Blumenmotiv seiner Frau Hannelore abgebildet. Die Collage sei kein Zufall, erklären Heitmüller und Wischhoff: „Sie hat immer die Fäden zusammengehalten und ist durch ihn erst zur Kunst gekommen.“ Zudem hätten sich die Steeges stets wechselseitig gehalten und beeinflusst.
Vorfreude auf die Kulturelle Woche: Christiane Heitmüller (links) und Marion Wischhoff hocken vor dem Ankündigungsplakat. Darauf zu sehen ist der „Rote Christus“, für den Siegfried Steege den Preis von Triest erhielt. Im Hintergrund ist ein Blumenmotiv seiner Frau Hannelore abgebildet. Die Collage sei kein Zufall, erklären Heitmüller und Wischhoff: „Sie hat immer die Fäden zusammengehalten und ist durch ihn erst zur Kunst gekommen.“ Zudem hätten sich die Steeges stets wechselseitig gehalten und beeinflusst.
05. September 2012 - 00:00 UHR

Hannelore und Siegfried Stege haben zahlreiche Spuren im Heidekreis und weit darüber hinaus hinterlassen, insbesondere aber im Raum Schwarmstedt. Zu Ehren des Künstlerehepaars und anlässlich des zehnten Todestages von Siegfried Steege richtet der Kulturverein

* WEITERLESEN?

Unsere Redaktion ist täglich im Einsatz, um aktuelle Ereignisse aus dem Heidekreis für Euch zu recherchieren und aufzubereiten.
Bitte habt daher Verständnis, dass die uneingeschränkte Nutzung unseres Nachrichtenportals nicht kostenlos, sondern exklusiv unseren registrierten Kunden vorbehalten ist.

Um diesen und viele weitere Artikel zu lesen, melde dich einfach an - oder bestelle jetzt unser neues WZ+ Abo!
Viel Spaß beim Stöbern!
Dein Team der Walsroder Zeitung