Lokales

/lokales/ein-aufregendes-aber-auch-schnes-jahr_10_111672125-21-.html/ / 1

Hauptversammlung der Feuerwehr Lindwedel / Gemeindebrandmeister Detlef Röhm hat Gründungsurkunde dabei

“Ein aufregendes, aber auch schönes Jahr”

Zahlreiche Personalien: Im Rahmen der Hauptversammlung der Feuerwehr Lindwedel stellten sich die Gewählten, Neuaufnahmen, Geehrten und Beförderten zum Gruppenbild zusammen. red
Zahlreiche Personalien: Im Rahmen der Hauptversammlung der Feuerwehr Lindwedel stellten sich die Gewählten, Neuaufnahmen, Geehrten und Beförderten zum Gruppenbild zusammen. red
LINDWEDEL - 26. Februar 2019 - 07:00 UHR - VON REDAKTION

Ortsbrandmeister Michael Pradel konnte im bis auf den letzten Platz besetzten Feuerwehrhaus zahlreiche Gäste zur Hauptversammlung der Feuerwehr Lindwedel begrüßen. Unter den Gästen waren unter anderem Arthur Minke, der Bürgermeister der Gemeinde Lindwedel, und Richard Meyer, Leiter des Brandschutzabschnitts Süd der Kreisfeuerwehr.

In seinem Jahresrückblick berichtete Ortsbrandmeister Pradel von 17 Einsätzen im Jahr 2018, die abgearbeitet werden mussten. Dabei handelte es sich sowohl um Brandeinsätze als auch um technische Hilfeleistungen, darunter ein schwerer Verkehrsunfall. Auch in der Dorfgemeinschaft war die Feuerwehr Lindwedel ein wichtiger Faktor, so richteten die Ehrenamtlichen das Osterfeuer und das Weinfest im Sommer aus.

Schwerpunkte der Ausbildung im vergangenen Jahr waren der Digitalfunk, das Vorgehen unter Atemschutz sowie die technische Hilfeleistung. Neben der Ausbildung vor Ort besuchten die Mitglieder insgesamt 19 Lehrgänge auf Kreis- und Landesebene. Die Stärke der Feuerwehr Lindwedel betrug zum Jahresende 2018 54 Mitglieder in der Einsatzabteilung, zwölf Mitglieder in der Jugendfeuerwehr und sieben Mitglieder in der Altersabteilung. Seinen Jahresbericht schloss Pradel mit den Worten: “Es war ein aufregendes, aber auch ein schönes Jahr 2018.”

Auch der Jugendwart der Jugendfeuerwehr, Björn Löwedey, konnte von einem abwechslungsreichen Jahr für die Jugendfeuerwehr berichten. Höhepunkt war der Besuch des Landeszeltlagers im Harz. Dort konnten die Teilnehmer unter anderem ein Bergwerk besichtigen.

Als Atemschutzgerätewart wurde Karsten Hölscher und als Sicherheitsbeauftragter Jonas Minke bestätigt. Gleich sieben Neuaufnahmen konnte Ortsbrandmeister Pradel in den Reihen der Einsatzabteilung begrüßen. Dies waren Anna-Lena Kunze, Erik Haberkorn, Torben Tomm, Oliver Schindler, Denise Brusch, Andre Goetze und Peter Rzepka. Zum Feuerwehrmann wurden befördert Leslie Freund, Rüdiger Mutzke und Lennart Pradel. Zu Oberfeuerwehrfrauen konnten Yvonne Brusch, Rebekka Leonhard, Annika Minke, Claudia Mutzke und Michelle Tomm befördert werden. Manfred Stendel nahm seine Beförderung zum Ersten Hauptfeuerwehrmann entgegen. Von Gemeindebrandmeister Detlef Röhm wurde Jugendwart Björn Löwedey zum Löschmeister befördert. Für 40 Jahre Mitgliedschaft in der Feuerwehr Lindwedel konnten Marc Blanke und Lutz Kroschowski geehrt werden.

In seinem Grußwort stellte Samtgemeindebürgermeister Björn Gehrs fest, dass “die Anzahl der Neuaufnahmen wirklich beeindruckend ist. Ich erlebe hier eine sehr aktive Feuerwehr.” Auch Gemeindebrandmeister Detlef Röhm zeigte sich begeistert: “Hier in Lindwedel haben wir eine hoch motivierte und gut ausgebildete Mannschaft.” Ein besonderes Geschenk hatte Röhm noch mitgebracht. Er überreichte die Original-Gründungsurkunde der Feuerwehr Lindwedel von 1925 an Ortsbrandmeister Pradel und dessen Stellvertreter Manuel Brusch.

Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.
Diese Beitragsdiskussion wird moderiert. Die Redaktion behält sich das Recht vor, eingereichte Kommentare zu löschen, wenn diese gegen den Verhaltenscodex verstoßen. Ihr Kommentar sowie Ihr vollständiger Name werden in der Beitragsdiskussion veröffentlicht. Einzelne Kommentare können zur Veröffentlichung in der Walsroder Zeitung verwendet werden.