Lokales

/lokales/ein-buch-zum-mitnehmen---in-den-garten_10_112021436-21-.html/ / 1

Sonja Buchhop will ihren Leserinnen und Lesern Lust aufs Gärtnern machen

Ein Buch zum Mitnehmen - in den Garten

Teamwork: Grafikdesignerin Henrike Pölzleitner und Autorin Sonja Buchhop arbeiteten gemeinsam an “Mein Gartenjournal”. Fotos: Buchhop
  • Bild 21
  • Bild 21
Teamwork: Grafikdesignerin Henrike Pölzleitner und Autorin Sonja Buchhop arbeiteten gemeinsam an “Mein Gartenjournal”. Fotos: Buchhop
WALSRODE - 05. Mai 2021 - 16:08 UHR - VON MäRIT HEUER

Ob im Kleinen auf dem Balkon, in mittlerem Ausmaß im Hochbeet oder über mehrere Quadratmeter im großen Garten: “Grüne” Hobbies liegen nicht mehr nur im Trend, sie haben sich längst etabliert. Auch Fachliteratur gibt es zuhauf, für Sonja Buchhop aus Walsrode war allerdings eine Sache nie dabei: Sie wünschte sich ein Gartenjournal, eine Gedankenstütze und Inspirationssammlung für unterwegs - und hat es nun einfach selbst herausgebracht.

Es gibt einige Menschen, die bereits das “Landkochbuch Heidekreis” der Walsroderin Sonja Buchhop zuhause im Regal stehen haben. Genau dahin soll ihr neuestes Werk nicht - zumindest nicht dauerhaft: “Mein Gartenjournal” ist kein Buch, das man einmal kauft und dann nur von Zeit zu Zeit hervorzieht. Es soll Gedankenstütze und Inspirationsquelle zugleich sein, ein täglicher Begleiter durch das Gartenjahr. Besser: Durch zwei Gartenjahre, denn dafür ist das Buch konzipiert, erklärt Autorin Buchhop. “Man kann sich viele Notizen machen, eigene Ideen planen und skizzieren” - und natürlich auf das Wissen der 38-Jährigen zurückgreifen.

Praktische Tipps und schöne Motive

Mithilfe der gelernten Grafikdesignerin Henrike Pölzleitner stellt Buchhop in wunderschönen Aquarellmotiven unter anderem die Winterhärtezonen Deutschlands dar, macht Unterschiede deutlich zwischen Flach- und Pfahlwurzlern, gibt praktische Tipps zur Ermittlung der Bodenbeschaffenheit. Anfängerinnen und Anfänger in Sachen “grüner Daumen” bekommen anschauliche Infos an die Hand, Fortgeschrittene können den Teil auch überspringen und direkt selbst in die Planungen einsteigen.

Idee aus dem Mutterland des “Gardening”

Inspiriert zu “Mein Gartenjournal” wurde Sonja Buchhop durch die Gartenreisen, die sie seit mehr als zehn Jahren ins In- und Ausland anbietet. “Das funktioniert wie bei der Aktion ,offene Gärten’ in unserer Region, nur eben als Reise in parkähnliche Gärten oder auch in Raritätengärtnereien”, ergänzt Buchhop. “Einmal im Jahr wird auch eine Auslandsreise angeboten, dieses Jahr soll es im Juli nach Dänemark gehen, falls möglich”, hofft die Gartenliebhaberin, dass die Pandemie das Vorhaben nicht stoppt. Auf diesen Fahrten fehlte ihr in der Vergangenheit immer ein Notizbuch, gut strukturiert und mit weiterführenden Infos, um Eindrücke unterwegs festzuhalten. “In England notieren sich die Menschen viel, während sie durch die Gartenanlagen spazieren”, sagt Buchhop. Passende Bücher dazu gebe es in England - dem Mutterland des “Gardening” - zuhauf. Auf Deutsch und so, wie die 38-Jährige es sich vorstellte, suchte sie bisher allerdings vergeblich. Und da der Corona-Winter ein langer war, erstellte Buchhop eben ein eigenes Konzept.

Wetterfester Umschlag

Das Buch erscheint pünktlich zur Gartensaison, es kommt mit einem laminiertem Umschlag für eine höhere “Outdoor-Tauglichkeit” daher und passt im praktischen DIN-A5-Format auch gut in Handtasche oder Rucksack. In “Mein Gartenjournal” können auf mehr als 200 Seiten der eigene Garten geplant, eigene Pflanzen beschrieben und Ideen und Eindrücke aus fremden Gärten festgehalten werden, ebenso wie Gartenrezepte, Kalender- und Budgetplanungen. Abgerundet wird dies von den harmonischen Grafiken und dem transportierten Wissen. Auf eine Vermarktung im Internet-Großhandel will Sonja Buchhop verzichten. “,Mein Gartenjournal‘ soll vor allem die heimische Wirtschaft stärken, deswegen wird es nicht bei großen Online-Händlern zu bekommen sein, sondern in den Geschäften vor Ort und auf meiner Homepage.” Ihr Tipp: “Warum nicht mal zum Muttertag statt echter Blumen gedruckte Gartenfreude verschenken?”

Verkaufsstellen:

“Mein Gartenjournal” gibt es in der Buchhandlung Heine, Spargelhof Rengstorf, Florist Markus Krieger, Weltvogelpark Walsrode, in Raiffeisen-Märkten und über die Website www.fraubuchhop.de. Das mehr als 200 Seiten starke Buch kostet 24,80 Euro.

Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.
Diese Beitragsdiskussion wird moderiert. Die Redaktion behält sich das Recht vor, eingereichte Kommentare zu löschen, wenn diese gegen den Verhaltenscodex verstoßen. Ihr Kommentar sowie Ihr vollständiger Name werden in der Beitragsdiskussion veröffentlicht. Einzelne Kommentare können zur Veröffentlichung in der Walsroder Zeitung verwendet werden.