Lokales

/lokales/ein-falscher-fassmacher_10_111767841-21-.html/ / 1

Walsroder Kandidat Jens-Peter Gloe mimt den Schwindler bei “Sag die Wahrheit”

Ein falscher Fassmacher

Pokerface in der Fernsehsendung: Jens-Peter Gloe aus Walsrode (hinten, 3. von rechts) führte das halbe Rateteam um Kim Fisher, Mike Krüger, Ursula Cantieni und Pierre M. Krause (vorne von rechts) an der Nase herum.Foto: SWR
Pokerface in der Fernsehsendung: Jens-Peter Gloe aus Walsrode (hinten, 3. von rechts) führte das halbe Rateteam um Kim Fisher, Mike Krüger, Ursula Cantieni und Pierre M. Krause (vorne von rechts) an der Nase herum.Foto: SWR
WALSRODE - 05. September 2019 - 14:31 UHR - VON REDAKTION

“Sag die Wahrheit” hieß es für Jens-Peter Gloe bereits Mitte Juni bei der Aufzeichnung der gleichnamigen Sendung des SWR, die jetzt ausgestrahlt wurde. Der Walsroder war als “Schwindler” nach Baden-Baden gereist, er mimte einen von drei möglichen Experten für Holzfässer. Und er machte es dem prominenten Rateteam mit Kim Fisher, Mike Krüger, Ursula Cantieni und Pierre M. Krause sehr schwer, da sich Gloe in das Fachgebiet eingelesen hatte und dementsprechend die Fragen der Promis gut beantworten konnte. Der Lohn war dann, nachdem der Moderator Michael Antwerpes die Zusammenfassung vorgetragen hatte, dass zwei der vier Ratefüchse Gloe ihre Stimme gaben.

Und dann kam ja noch die Lügnerrunde. Gloe versuchte Kim Fischer davon zu überzeugen, dass die Zeit der Kellner beim “Flying Buffet” vorbei ist, und die Speisen in mit Helium gefüllten Ballons den Gästen gereicht werden. Diese bedienen sich selbsttätig, und das Küchenpersonal erkennt sofort an den aufsteigenden, da leichteren Ballons, dass diese wieder befüllt werden müssen. Diese Buffetform eignet sich aber nur in geschlossenen Räumen mit einer geringen Luftzirkulation.

Aber selbst die Beschreibung der farblichen, da unterschiedlich gefüllten Ballonschiffchen, rot für Fleischgerichte, grüne Schiffchen für vegetarisches Essen, konnte Kim Fisher nicht überzeugen und so gab sie Gloe, nach einigem Zögern, ein “Nein”.

Im Nachhinein berichtet Jens-Peter Gloe, dass die gesamte Organisation, Betreuung und der Ablauf der spannenden Ratesendung bis ins kleinste Detail durchgetaktet ist. Und die Mitarbeiter der UFA Show, die diese Sendung seit Jahren für den SWR produziert (mittlerweile weit über 500 Folgen), “sind einfach toll”. Drei schöne Tage in Baden-Baden mit vielen Eindrücken und Erlebnissen waren allerdings auch sehr sehr schnell vorbei, bleiben Jens-Peter Gloe aber sicherlich noch lange in Erinnerung. Und das umfangreiche Wissen über Holzfässer - inklusive deren handwerkliche Herstellung und Verwendung - wird der Walsroder wohl ebenfalls nicht wieder vergessen.

Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.
Diese Beitragsdiskussion wird moderiert. Die Redaktion behält sich das Recht vor, eingereichte Kommentare zu löschen, wenn diese gegen den Verhaltenscodex verstoßen. Ihr Kommentar sowie Ihr vollständiger Name werden in der Beitragsdiskussion veröffentlicht. Einzelne Kommentare können zur Veröffentlichung in der Walsroder Zeitung verwendet werden.