Lokales

/lokales/ein-goettlicher-segen-fuer-das-walsroder-rathaus_10_111825687-21-.html/ / 1

Ein göttlicher Segen für das Walsroder Rathaus

Foto: Kirsten Dzionsko
Foto: Kirsten Dzionsko
WALSRODE - 05. Januar 2020 - 10:00 UHR - VON ALESSA HACHMEISTER

Seit mehr als 60 Jahren pflegen die jüngsten Mitglieder der katholischen Kirche mittlerweile den Brauch des Sternsingens. Sie ziehen wie die heiligen drei Könige aus der Weihnachtsgeschichte verkleidet durch die Straßen und besuchen Wohnungen sowie öffentliche Institutionen, um sie zu segnen. Außerdem sammeln sie Geld für den guten Zweck. In diesem Jahr sollen vor allem Kinder im Libanon bedacht werden. Auch die Sternsinger der katholischen St. Maria Kirchengemeinde mit den Kirchen in Walsrode, Bad Fallingbostel, Benefeld und Visselhövede waren bereits in den vergangenen Tagen wieder fleißig unterwegs - unter anderem in Seniorenheimen und bei Walsrodes Bürgermeisterin Helma Spöring - passend verkleidet mit goldenen Kronen, glänzenden Sternen und Umhängen aus Samtstoff. Direkt an Spörings Bürotür und an der Eingangstür des Rathauses befestigten sie einen Segen für das neue Jahr in Form eines Aufklebers mit der Aufschrift 20*C+M+B+20.

Außerdem sangen und beteten sie mit Spöring. “Das ist wirklich eine tolle Tradition”, betonte die Bürgermeisterin.

Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.
Diese Beitragsdiskussion wird moderiert. Die Redaktion behält sich das Recht vor, eingereichte Kommentare zu löschen, wenn diese gegen den Verhaltenscodex verstoßen. Ihr Kommentar sowie Ihr vollständiger Name werden in der Beitragsdiskussion veröffentlicht. Einzelne Kommentare können zur Veröffentlichung in der Walsroder Zeitung verwendet werden.