Lokales

/lokales/ein-orchester-mit-den-fingern-steuern_10_111894508-21-.html/ / 1

Die “Königin der Instrumente”: Orgel-Schnupperkurs in Walsrode, Bad Fallingbostel, Düshorn

Ein Orchester mit den Fingern steuern

Will mit seiner Faszination auch andere für die Orgel begeistern: Kreiskantor Holger Brandt.Foto: Herbert Seevers
Will mit seiner Faszination auch andere für die Orgel begeistern: Kreiskantor Holger Brandt.Foto: Herbert Seevers
WALSRODE - 21. Juni 2020 - 18:00 UHR - VON REDAKTION

Viele Instrumente vereint sie in sich, viele Klänge vom zarten Hauch bis zum strahlenden Fortissimo, das den Raum mit Macht erfüllen kann: die Orgel. Einer, der besondere Begeisterung an dem Instrument verspürt, ist Kirchenmusiker Holger Brandt. Mit dieser Begeisterung möchte er auch andere anstecken und veranstaltet dafür einen Orgel-Schnupperkurs für alle Interessierten.

Als Zielgruppe hat er zum einen Kinder und Jugendliche ab etwa zehn Jahren im Blick, aber insbesondere Erwachsene, die sich musikalisch (wieder) mehr betätigen möchten. Als Voraussetzung sind Klavierkenntnisse zwar hilfreich, aber grundlegende Notenkenntnisse auf einem anderen Instrument genügen auch. Wer Noten und ein bisschen Mut mitbringt, soll die Möglichkeit haben, ein Klavierstück auf der Orgel auszuprobieren. Besonders gut eignen sich dafür Stücke von J. S. Bach.

“Die Orgel ist in vielerlei Hinsicht ein ungewöhnliches Instrument”, erzählt Holger Brandt, der selbst von Anfang an fasziniert war von den vielfältigen Klängen der “Königin der Instrumente”. Er erklärt: “Sie ist das größte aller Instrumente und oft begehbar wie ein Haus. Sie wird nicht in Serie produziert, sondern ganz individuell für eine Kirche, eine Kapelle oder einen Konzertsaal gestaltet. Man kann normalerweise nicht zuhause Orgel üben, darf das dafür aber in einer großen Kirche mit ihrer besonderen Akustik. Und wenn man gelernt hat, eine singende Gemeinde zu begleiten, dann hat man sogar die Möglichkeit, öffentlich in Gottesdiensten zu spielen. All das macht die Orgel einzigartig.”

Als Kreiskantor ist Brandt auch zuständig für die Aus- und Weiterbildung von Organisten. “Es ist eine schöne Aufgabe, Interessierte an die Orgel heranzuführen. Dabei ist - in finanzieller Hinsicht - Orgelunterricht noch nie so problemlos gewesen wie heute”, sagt Brandt und verweist auf einen Handzettel zum Kirchenmusikstipendium des Sprengels Lüneburg, das das Ziel verfolgt, begabte Orgelschüler auf dem Weg zur Organisten-D-Prüfung zu unterstützen.

Drei Schnupper-Termine, um ebenfalls die Faszination der Orgel zu erleben, stehen zur Auswahl. Da die ersten 30 Minuten aus einer Orgelvorführung bestehen, kann es lohnend sein, alle drei Termine für eine halbe Stunde zu besuchen, um die unterschiedlichen Orgeln kennenzulernen - auch für weitere Zuhörer. Eine Anmeldung ist nicht Pflicht, aber hilfreich, um die Maßnahmen zum Infektionsschutz einzuhalten. Bei Bedarf gibt es noch Ausweichtermine oder individuelle Termine. Zum Infektionsschutz müssen die Adressdaten aller Anwesenden erhoben werden.

Die Termine: Freitag, 3. Juli, 15.30 bis 17 Uhr, Stadtkirche Walsrode; Sonnabend, 4. Juli, 10 bis 11.30 Uhr, evangelische Kirche Bad Fallingbostel; Sonntag, 5. Juli, 11.30 bis 13 Uhr, Kirche Düshorn. Inhalte sind unter anderem Informationen über Orgel, Orgelspiel und Orgelunterricht. Noten können mitgebracht werden. Rückfragen und Anmeldung: Kreiskantor Holger Brandt, (05161) 789145 (Anrufbeantworter), oder holger.brandt@evlka.de.

Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.
Diese Beitragsdiskussion wird moderiert. Die Redaktion behält sich das Recht vor, eingereichte Kommentare zu löschen, wenn diese gegen den Verhaltenscodex verstoßen. Ihr Kommentar sowie Ihr vollständiger Name werden in der Beitragsdiskussion veröffentlicht. Einzelne Kommentare können zur Veröffentlichung in der Walsroder Zeitung verwendet werden.