Lokales

Hodenhagener Bürgermeister Karl Gerhard Tamke kündigt Ende seiner kommunalpolitischen Karriere an

Ein Urgestein verabschiedet sich

“Ich mache das, um der Gemeinde Hodenhagen zu helfen”: Das sagte Karl Gerhard Tamke (links), als er vom Präsidenten des Niedersächsischen Städte- und Gemeindebundes, Dr. Marco Trips, für 40 Jahre ehrenamtliches Engagement als Ratsherr ausgezeichnet wurde. Nun hat er seinen Abschied aus der Kommunalpolitik angekündigt. Foto: WZ-Archiv/Silvia Herrmann
“Ich mache das, um der Gemeinde Hodenhagen zu helfen”: Das sagte Karl Gerhard Tamke (links), als er vom Präsidenten des Niedersächsischen Städte- und Gemeindebundes, Dr. Marco Trips, für 40 Jahre ehrenamtliches Engagement als Ratsherr ausgezeichnet wurde. Nun hat er seinen Abschied aus der Kommunalpolitik angekündigt. Foto: WZ-Archiv/Silvia Herrmann
HODENHAGEN - 06. Dezember 2020 - 15:00 UHR - VON DIRK MEYLAND

Die letzte Ratssitzung eines Jahres ist eine gute Gelegenheit für Rück- und Ausblick. Im Hodenhagener Gemeinderat verwies Bürgermeister Karl Gerhard Tamke auf Corona, Liegengebliebenes, Erreichtes - und er blickte auf die Kommunalwahl 2021 voraus.Karl

* WEITERLESEN?

Unsere Redaktion ist täglich im Einsatz, um aktuelle Ereignisse aus dem Heidekreis für Euch zu recherchieren und aufzubereiten.
Bitte habt daher Verständnis, dass die uneingeschränkte Nutzung unseres Nachrichtenportals nicht kostenlos, sondern exklusiv unseren registrierten Kunden vorbehalten ist.

Um diesen und viele weitere Artikel zu lesen, melde dich einfach an - oder bestelle jetzt unser neues WZ+ Abo!
Viel Spaß beim Stöbern!
Dein Team der Walsroder Zeitung