Lokales

/lokales/eine-aufforderung-zum-tanz_10_111753684-21-.html/ / 1

Das Linnéa-Quintett aus Hamburg ist in der Kirche in Bad Fallingbostel zu Gast

Eine Aufforderung zum Tanz

Die fünf Musikerinnen verzaubern ihr Publikum mit eigenen Arrangements.Foto: red
Die fünf Musikerinnen verzaubern ihr Publikum mit eigenen Arrangements.Foto: red
BAD FALLINGBOSTEL - 06. August 2019 - 07:00 UHR - VON REDAKTION

Bei der Bad Fallingbosteler Sommerserenade wird am Mittwoch, 7. August, erneut das Linnéa-Quintett aus Hamburg auf der Bühne stehen. Klarinette, zwei Violinen, Viola und Violoncello - fünf charmante Damen verzaubern das Publikum durch ausgefallene Stücke und eigene Arrangements. Auf dem Programm stehen Stücke der Spätklassik, Romantik und des 20. Jahrhunderts.

Das Motto des Konzertes “Aufforderung zum Tanz” ist der Titel des wohlbekannten Stückes mit beginnendem Cello-Solo von Carl Maria von Weber, das die Klarinettistin Heike Büchler für diese Besetzung arrangiert hat und das gleich zu Beginn das Publikum auf einen spannenden Abend einstimmen soll. Außerdem im Programm ist - neben Auszügen aus Griegs “Peer-Gynt-Suite” - ein Stück des bei Kennern bekannten Beethoven-Zeitgenossen Johann Heinrich Backofen mit dem seltenen Bassetthorn - einer tiefen Klarinette. Dass die Musikerinnen sich auch in den Stilrichtungen des 20. Jahrhunderts zu Hause fühlen, zeigen sie mit einem Satz des Franzosen Jean Françaix, Impressionen aus der “West-Side-Story” von Leonard Bernstein und Villa-Lobos bekannter “Cantilène”.

Der genaue Konzerttermin ist am kommenden Mittwoch, 7. August, in der Zeit von 20 bis 21 Uhr in der St.-Dionysius Kirche in Bad Fallingbostel. Der Eintritt ist für alle Besucher frei. Anschließend gibt es für die Gäste einen gemütlichen Ausklang des Abends bei Sekt und Selters auf dem Kirchberg.

Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.
Diese Beitragsdiskussion wird moderiert. Die Redaktion behält sich das Recht vor, eingereichte Kommentare zu löschen, wenn diese gegen den Verhaltenscodex verstoßen. Ihr Kommentar sowie Ihr vollständiger Name werden in der Beitragsdiskussion veröffentlicht. Einzelne Kommentare können zur Veröffentlichung in der Walsroder Zeitung verwendet werden.