Lokales

/lokales/eine-ehrung-fuer-die-treue-mitarbeit_10_111971413-21.html/ / 1

Mitarbeiterinnen aus Kindertagesstätten, Pflege und Verwaltung schon seit Jahrzehnten im Dienst des Paritätischen Vereins

Eine Ehrung für die treue Mitarbeit

Jubilarinnen I: Susanne Heßland (Kindertagesstätte Vorbrück), Tanja Allermann (Kindertagesstätte Therese von Plato), Sabine Sommer und Nelli Lieder (beide Kita Vorbrück, von links, es fehlt Ute Chacholla).
  • Bild 21
  • Bild 21
Jubilarinnen I: Susanne Heßland (Kindertagesstätte Vorbrück), Tanja Allermann (Kindertagesstätte Therese von Plato), Sabine Sommer und Nelli Lieder (beide Kita Vorbrück, von links, es fehlt Ute Chacholla).
BAD FALLINGBOSTEL - 02. Januar 2021 - 05:00 UHR - VON REDAKTION

Der Paritätische Verein Heidekreis mit Sitz in Bad Fallingbostel hat sich von Beginn an der Betreuung von Menschen jeglichen Alters gewidmet. Der soziale und paritätische Hintergrund spiegelt sich nicht nur im Umgang mit den zu betreuenden Menschen wider, sondern auch im Umgang mit den Mitarbeitenden. Sicher ist das auch ein Grund, warum es in den vergangenen beiden Jahren zahlreiche Dienstjubiläen zu verzeichnen gab. Neben vielen Jubilaren mit 10, 15 oder 20 Jahren Zugehörigkeit, konnten in den Jahren 2019 und 2020 insgesamt elf Mitarbeiterinnen auf eine 25- oder 30-jährige Dienstzeit zurückblicken.

Für die gelernte Krankenschwester Christiane Schröder und heutige Leiterin der Tagespflege Schwarmstedt begann im November vor 25 Jahren alles im ambulanten Pflegedienst. Nach einer Umschulung zur Pflegedienstleitung, initiierte sie die Gründung der Tagespflege Schwarmstedt, damals noch unter dem Namen “Teestuv” mit Sitz in Bothmer am 15. März 2015.

Ursel Held hat 1995 als Pflegefachkraft angefangen und ist jetzt Hygiene- und Sicherheitsbeauftragte für den Bereich Pflege. Für den Verein ist sie für die Gesundheitsförderung und das betriebliche Gesundheitsmanagement, sowie den Arbeitsschutz zuständig.

Silke Stelter, startete am 1. September 1995 in Bad Fallingbostel mit der Abrechnung der Sozialstation und fühlt sich heute als Leiterin der Verwaltung in Schwarmstedt als “Allrounderin”. Sie hat dort insgesamt drei Umzüge mitgemacht und diese alle organisiert. Und Gerlinde Hahn bot mit ihren Ausbildungen zur Arzthelferin und zur Krankenpflegehelferin die ideale Kombination für eine erfolgreiche Tätigkeit in der Sozialstation, als sie im Mai 1995 ihren Dienst antrat.

In den fünf Kindertagesstätten des Vereins blicken sieben Mitarbeiterinnen auf 25- und 30-jährige Dienstzeiten zurück. Mit der Gründung der integrativen Kindertagesstätte Vorbrück am 1. August 1990 übernahm Erzieherin Susanne Heßland dort die Leitung. “Wir haben in dieser Zeit viel bewegen können” lobt sie damit auch den Paritätischen Verein Heidekreis als Träger der Kita, der ihr als Leiterin der Einrichtung in Vorbrück, aber auch als Fachbereichsleitung aller Kitas des Vereins, viel Freiheit ließ und immer in die Entwicklung der Kitas und der Teams investiert habe.

Auch Erzieherin Ute Chacholla nahm zu dem Zeitpunkt ihre Arbeit auf. Als heilpädagogische Fachkraft verfügt sie bis heute über ein außerordentliches Netzwerk, das schon in vielen Fällen für das Team wichtig war. Erzieherin Sabine Sommer ist seit dem 1. August 1994 als Fachkraft für Integration und Heilpädagogik in der Kita Vorbrück tätig. Sie bildet das Sprachrohr zwischen Kindertagesstätte und Schule und hat damit wesentlich dazu beigetragen, dass die Zusammenarbeit in Form des “Brückenjahres” erfolgreich wurde und später auch ein Hort für Schulkinder in der Einrichtung in Vorbrück entstehen konnte. Ebenfalls 25-jähriges Jubiläum konnte die Erzieherin Nelli Lieder am 1. August diesen Jahres feiern. Sie ist bekannt und beliebt für ihre kreativen Kostüme und Ideen für Feste und Veranstaltungen in der Kita Vorbrück.

Im Sommer 1994 begann Erzieherin Tanja Allermann als Leitung der Gruppe “Bienenkorb” in der Kindertagesstätte Therese von Plato am Waldbad in Walsrode. Als Fachkraft für Sprachbildung und Sprachförderung koordiniert sie die Zusammenarbeit mit der Grundschule. Gemeinsam mit anderen Erziehern des Paritätischen Vereins hat sie unter anderem auch an der Langzeitfortbildung “Perle” teilgenommen.

Schon im Jahr 1989 konnte mit Andrea Voß eine Erzieherin gewonnen werden, die als Leiterin der Kindertagesstätte Düshorn (vormals Beetenbrück) die Verantwortung für deren Erfolg übernahm. Auch Heike Köhler, die als gelernte Kinderpflegerin im Jahr 1994 in der neu eröffneten Kita Düshorn begann und dort nebenberuflich noch die Ausbildung zur Erzieherin abschloss, ist heute als Fachkraft für Kleinkindpädagogik dankbar für viele Jahre vertrauensvolle Zusammenarbeit.

Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.
Diese Beitragsdiskussion wird moderiert. Die Redaktion behält sich das Recht vor, eingereichte Kommentare zu löschen, wenn diese gegen den Verhaltenscodex verstoßen. Ihr Kommentar sowie Ihr vollständiger Name werden in der Beitragsdiskussion veröffentlicht. Einzelne Kommentare können zur Veröffentlichung in der Walsroder Zeitung verwendet werden.