Lokales

/lokales/eine-grosse-und-aktive-schuetzenfamilie_10_111653281-21-.html/ / 1

Jahreshauptversammlung in Rethem-Moor / Auch bei überregionalen und Landeswettbewerben erfolgreich

Eine große und aktive Schützenfamilie

Aktives Schützenleben in Rethem-Moor: Andrea Evers, Christiane Leseberg, Sarah Deiders, Ute Panning, Janina Truffel, Beate Cordes, Volker Hein, Heinz Bäßmann, Dirk Lesebrg, Dirk Truffel, Oliver Finke, Torben Truffel, Rainer Steinhaus und Markus Schünemann (von links).red
Aktives Schützenleben in Rethem-Moor: Andrea Evers, Christiane Leseberg, Sarah Deiders, Ute Panning, Janina Truffel, Beate Cordes, Volker Hein, Heinz Bäßmann, Dirk Lesebrg, Dirk Truffel, Oliver Finke, Torben Truffel, Rainer Steinhaus und Markus Schünemann (von links).red
RETHEM-MOOR - 26. Januar 2019 - 13:00 UHR - VON REDAKTION

Zur Jahreshauptversammlung des Schützenvereins Rethem-Moor begrüßte Vorsitzender Dirk Truffel mehr als 40 Mitglieder. Der Schießsport wird in der Altersklasse von sieben bis 70 Jahren ausgeübt. Die Jüngsten und Jugendlichen unter Leitung von Sarah Deiders und Janina Truffel nehmen am Aller-Wölpe-Ringwettkampf (AWR), an Pokal- und Königsschießen teil und ermitteln ihre Vereinsmeister im Luftgewehr- und Lichtpunktschießen. Sie belegten beim AWR in der Mannschaftswertung mit der Jugend stehend Freihand den zweiten, Luftgewehr sitzend den ersten und beim Lichtpunktschießen den dritten Platz. In der Einzelwertung belegte Hanna Reinecke den zweiten Platz, Luisa Reinecke den dritten und Jule Panning den vierten Platz. Vereinsmeister wurden Luisa Reinecke, Hanna Reinecke und Milli Truffel.

Die Schützinnen und Schützen waren bei Rundenwettkämpfen, Kreismeisterschaft, Landesmeisterschaft (Markus Schünemann und Christa Schünemann) und sogar der Deutschen Meisterschaft (ebenfalls Christa Schünemann) vertreten.

Bei den Wahlen stellte sich fast der gesamte Vorstand dem Votum und wurde für sein Engagement auch wiedergewählt. Ebenfalls durch großes ehrenamtliches Engagement konnten erneut das Faschingsfest für die Jüngsten, die Theaterabende, das Schützen- und Erntefest mit Beatabend, das Osterfeuer und die Weihnachtsfeiern organisiert werden. Ein besonderer Dank ging an Ute Panning, die zehn Jahre lang mit den Kindern des Dorfes Lieder und Sketche eingeübt und bei den Weihnachtsfeiern in Rethem-Moor und den umliegenden Dörfern aufgeführt hat. Sandra Möbes erhielt ein Dankeschön für ihre Tätigkeit als stellvertretende Schriftführerin und Maik Küker als stellvertretender Rechnungsführer.

Ein besonderes Ereignis war das 40-jährige Bestehen des Fanfarenzuges Rethem-Moor, das am 2. September mit viel Musik gefeiert wurde. Die Damengruppe und die Dorfjugend stellten Aktivitäten auf die Beine wie Eisstockschießen, Cocktailabend, Nachtwächterwanderung in Nienburg, Bowlen, Pfingstbäume verteilen, Boßel- und Radtouren, Kochabend, Mega- und Weihnachtsparty. Die Programmpunkte werden auch für dieses Jahr wieder fest eingeplant.

Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.
Diese Beitragsdiskussion wird moderiert. Die Redaktion behält sich das Recht vor, eingereichte Kommentare zu löschen, wenn diese gegen den Verhaltenscodex verstoßen. Ihr Kommentar sowie Ihr vollständiger Name werden in der Beitragsdiskussion veröffentlicht. Einzelne Kommentare können zur Veröffentlichung in der Walsroder Zeitung verwendet werden.
Lesen, was gefragt ist. Wissen, was gemeint ist.
Mit WZ+ die volle Artikelvielfalt erleben. Von Heidjern, für Heidjer.