Lokales

Einige Orte zwischen Rethem und Ahlden sind zu weit für die fahrtechnische Versorgung von Tagespflegeeinrichtungen entfernt. Die Folgen: immens. Ein Erfahrungsbericht.

Eine Lücke in der Gesundheitsversorgung

Sozial isoliert: Eine 88-jährige Hedernerin (Symbolbild) fällt durch das Raster der Fahrdienste von Tagespflegeeinrichtungen, weil sie wenige Kilometer außerhalb der Fahrzonen wohnt. Foto: agenturfotografin - stock.adobe
Sozial isoliert: Eine 88-jährige Hedernerin (Symbolbild) fällt durch das Raster der Fahrdienste von Tagespflegeeinrichtungen, weil sie wenige Kilometer außerhalb der Fahrzonen wohnt. Foto: agenturfotografin - stock.adobe
HEDERN - 01. August 2022 - 16:32 UHR - VON DIRK MEYLAND

So lange wie irgend möglich selbstbestimmt in den eigenen vier Wänden leben: Für sehr viele Menschen gehört dieser Wunsch zum Altwerden dazu. Pflegende Angehörige kann die Erfüllung jenes Wunsches bis an den Rand der Belastbarkeit bringen - und

* WEITERLESEN?

Unsere Redaktion ist täglich im Einsatz, um aktuelle Ereignisse aus dem Heidekreis für Euch zu recherchieren und aufzubereiten.
Bitte habt daher Verständnis, dass die uneingeschränkte Nutzung unseres Nachrichtenportals nicht kostenlos, sondern exklusiv unseren registrierten Kunden vorbehalten ist.

Um diesen und viele weitere Artikel zu lesen, melde dich einfach an - oder bestelle jetzt unser neues WZ+ Abo!
Viel Spaß beim Stöbern!
Dein Team der Walsroder Zeitung