Lokales

11. Juli 1920: Paul von Hindenburg stattet Walsrode einen Kurzbesuch ab - und die Menge tobt

Eine “schlichte” Begrüßung für den Generalfeldmarschall

Am 11. Juli 1920 herrschte ein so großes Gedränge entlang der Langen Straße, dass der Fotograf kaum den berühmten Besucher Paul von Hindenburg (begleitet von seinem Sohn Oskar) ins Bild bekam. Dieser ist undeutlich in Uniform etwa in der Bildmitte vor dem Wolff’schen Anwesen zu erkennen. Links haben die Schützen Aufstellung genommen.Foto: Stadtarchiv Walsrode/Privatsammlung Frauke Hinze
Am 11. Juli 1920 herrschte ein so großes Gedränge entlang der Langen Straße, dass der Fotograf kaum den berühmten Besucher Paul von Hindenburg (begleitet von seinem Sohn Oskar) ins Bild bekam. Dieser ist undeutlich in Uniform etwa in der Bildmitte vor dem Wolff’schen Anwesen zu erkennen. Links haben die Schützen Aufstellung genommen.Foto: Stadtarchiv Walsrode/Privatsammlung Frauke Hinze
WALSRODE - 14. Juli 2020 - 22:00 UHR - VON DIRK MEYLAND

Die Redaktion hat wieder einen Blick ins WZ-Archiv geworfen. Lesen Sie heute, wieso Paul von Hindenburg einst wie ein Popstar gefeiert wurde, erfahren Sie mehr über die Einführung der Biotonne und Ozon-Alarm in Walsrode, “krasse Schießer” und den Margarethentag.Es war hier bekannt geworden, daß Seine Exzellenz der Generalfeldmarschall von

Sie haben erst 4% des Artikels gelesen.

* WEITERLESEN?

Unsere Redaktion ist täglich im Einsatz, um aktuelle Ereignisse aus dem Heidekreis für Euch zu recherchieren und aufzubereiten.
Bitte habt daher Verständnis, dass die uneingeschränkte Nutzung unseres Nachrichtenportals nicht kostenlos, sondern exklusiv unseren registrierten Kunden vorbehalten ist.

Um diesen und viele weitere Artikel zu lesen, melde dich einfach an - oder bestelle jetzt unser neues WZ+ Abo und zwar die ersten vier Wochen gratis!
Viel Spaß beim Stöbern!
Dein Team der Walsroder Zeitung

WZ+ Abo

Plus-Abo
  • Jetzt 1 Monat gratis
  • Alle Nachrichten aus Deiner Region
  • Mit bis zu drei Geräten lesen
  • Monatlich kündbar
  • Erster Monat kostenlos, danach nur
    8,90 € pro Monat



Lesen, was gefragt ist. Wissen, was gemeint ist.
Mit WZ+ die volle Artikelvielfalt erleben. Von Heidjern, für Heidjer.