Lokales

Wählergemeinschaften sind in der Samtgemeinde Ahlden weiter auf dem Vormarsch. Im höchsten Gremium haben FUWG und SPD zusätzliche Sitze erhalten.

Eine Stimme gibt den Ausschlag in Hodenhagen

Bereit für das Bürgermeisteramt in Hodenhagen: Ralph-Dode Beckmann (sitzend, grünes Polohemd), hier inmitten zahlreicher SPD-Mitglieder im Hodenhagener Bürgerhaus, erhielt mit großem Abstand die meisten Einzelstimmen in der Gemeinde Hodenhagen. Die um nur eine Stimme unterlegene CDU hat bereits signalisiert, ihm keine Steine in den Weg zu legen. Beckmann könnte damit auf Karl Gerhard Tamke (hinten, links) folgen, der nicht wieder kandidierte. Fotos: Meyland
Bereit für das Bürgermeisteramt in Hodenhagen: Ralph-Dode Beckmann (sitzend, grünes Polohemd), hier inmitten zahlreicher SPD-Mitglieder im Hodenhagener Bürgerhaus, erhielt mit großem Abstand die meisten Einzelstimmen in der Gemeinde Hodenhagen. Die um nur eine Stimme unterlegene CDU hat bereits signalisiert, ihm keine Steine in den Weg zu legen. Beckmann könnte damit auf Karl Gerhard Tamke (hinten, links) folgen, der nicht wieder kandidierte. Fotos: Meyland
HODENHAGEN - 13. September 2021 - 15:39 UHR - VON DIRK MEYLAND

Es dauerte bis zum frühen Montagmorgen, um exakt 3.24 Uhr, bis in der Samtgemeinde Ahlden die letzten Ergebnisse gemeldet wurden. Nach der Meldung aus dem Wahlbezirk “Hodenhagen West/Süd” stand fest, dass die SPD stärkste Kraft in der Gemeinde

Jetzt gratis weiterlesen?
Die WZ+ Community schenkt Dir täglich einen Artikel!

Melde Dich jetzt für unseren Newsletter an und lies jeden Tag einen WZ+ Artikel gratis. Außerdem erhältst Du die wichtigsten Neuigkeiten aus dem Heidekreis kurz und knapp direkt in Deine Inbox.

An dieser Stelle vielen Dank an all unsere Unterstützer, die mit ihren Abonnements Journalismus im Heidekreis ermöglichen! ❤

Sie haben erst 7% des Artikels gelesen.

* WEITERLESEN?

Unsere Redaktion ist täglich im Einsatz, um aktuelle Ereignisse aus dem Heidekreis für Euch zu recherchieren und aufzubereiten.
Bitte habt daher Verständnis, dass die uneingeschränkte Nutzung unseres Nachrichtenportals nicht kostenlos, sondern exklusiv unseren registrierten Kunden vorbehalten ist.

Um diesen und viele weitere Artikel zu lesen, melde dich einfach an - oder bestelle jetzt unser neues WZ+ Abo!
Viel Spaß beim Stöbern!
Dein Team der Walsroder Zeitung