Lokales

/lokales/eine-tiefe-freundschaft-zu-neuseeland_10_111576397-21-.html/ / 1

Feierlichkeiten am nationalen Mahnmal in Wellington mit Unterstützung der neuseeländischen Armee

Eine tiefe Freundschaft zu Neuseeland

Die Delegation der RK Fallingbostel-Walsrode war zu Besuch auf dem Friedhof Becklingen.red
Die Delegation der RK Fallingbostel-Walsrode war zu Besuch auf dem Friedhof Becklingen.red
DORFMARK - 20. August 2018 - 20:00 UHR - VON REDAKTION

1918, vor 100 Jahren, ging der Erste Weltkrieg zu Ende. Aus diesem Anlass hat die neuseeländische Regierung das Jahr 2018 zum Jahr des Nationalen Gedenkens für alle Kriegstoten bis zum heutigen Tage ausgerufen. Die zentralen Feierlichkeiten fanden am nationalen Mahnmal in Wellington statt und wurden von der neuseeländischen Armee unterstützt.

Hans-Heinrich Meyer, Mitglied der Reservistenkameradschaft Fallingbostel-Walsrode (RK), hat im Laufe der Jahre Kontakte aufgebaut zu Hinterbliebenen von neuseeländischen gefallenen Luftwaffensoldaten, die auf dem alliierten Friedhof Becklingen bestattet sind. Diesbezüglich erhielt Hans-Heinrich Meyer eine Einladung, um an den Gedenkfeierlichkeiten in Wellington teilzunehmen.

Der ehemalige neuseeländische Botschafter aus Berlin, Mr. Rodney Harris, besuchte im vergangenen Jahr den Friedhof Becklingen zu einer Gedenkfeier der RK Fallingbostel-Walsrode. Mr. Harris, nun tätig im neuseeländischen Außenministerium, begrüßte Hans-Heinrich Meyer und bedankte sich dafür, dass er diese weite Reise auf sich genommen hatte, um an den Feierlichkeiten teilzunehmen.

Weiter unterstrich Rodney Harris in seiner Rede die große Geste der tiefen Freundschaft zwischen Deutschland und Neuseeland und fügte hinzu, dass deutsche und neuseeländische Soldaten heute Seite an Seite stünden, um den Frieden in der Welt zu wahren und um die demokratischen Werte zu schützen.

In weiteren Ansprachen kam die Wichtigkeit solchen Gedenkens zum Ausdruck, besonders aber die große Freundschaft zu Deutschland und speziell zur RK Fallingbostel-Walsrode. Hans-Heinrich Meyer legte im Namen des Reservistenverbandes ein Gebinde ab.

Zeitgleich zu den Feierlichkeiten in Wellington gegen 16 Uhr versammelten sich Mitglieder und Gäste der RK Fallingbostel-Walsrode an den neuseeländischen Gräbern auf dem alliierten Friedhof Becklingen, um zur gleichen Zeit eine Gedenkveranstaltung durchzuführen. Dieses Gedenken in Becklingen wurde live nach Neuseeland übertragen, und Hinterbliebene von den in Becklingen ruhenden neuseeländischen Gefallenen sahen dieser Zeremonie aus der Ferne zu.

Hans-Heinrich Meyer betonte in seiner Rede in Wellington, dass die Gefallenen zwar fern der Heimat in einem fremden Land bestattet sind, aber bei Freunden ruhen.

Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.
Diese Beitragsdiskussion wird moderiert. Die Redaktion behält sich das Recht vor, eingereichte Kommentare zu löschen, wenn diese gegen den Verhaltenscodex verstoßen. Ihr Kommentar sowie Ihr vollständiger Name werden in der Beitragsdiskussion veröffentlicht. Einzelne Kommentare können zur Veröffentlichung in der Walsroder Zeitung verwendet werden.
Lesen, was gefragt ist. Wissen, was gemeint ist.
Mit WZ+ die volle Artikelvielfalt erleben. Von Heidjern, für Heidjer.