Lokales

/lokales/einfacher-wird-das-leben-nicht-aber-komplexer_10_112044767-21.html/ / 1

Berufbildenden Schulen Walsrode entlassen ihre Abiturientinnen und Abiturienten gut gerüstet für die Zukunft

“Einfacher wird das Leben nicht, aber komplexer”

Abitur unter besonderen Bedingungen: Das Berufliche Gymnasium der Berufsbildenden Schulen Walsrode entließ 46 Absolventinnen und Absolventen. Fotos: BBS
  • Bild 21
Abitur unter besonderen Bedingungen: Das Berufliche Gymnasium der Berufsbildenden Schulen Walsrode entließ 46 Absolventinnen und Absolventen. Fotos: BBS
WALSRODE - 06. Juli 2021 - 07:00 UHR - VON REDAKTION

Die Planungszeit war knapp: Innerhalb von zwei Wochen gelang es den Berufsbildenden Schulen Walsrode dennoch, eine Entlassungsfeier der 46 Absolventinnen und Absolventen des Beruflichen Gymnasium Wirtschaft, Technik und Gesundheit und Soziales auf die Beine zu stellen. Der neue Glanz der modernisierten Stadthalle unterstützte den feierlichen Rahmen, ersetzte aber nicht gänzlich eine freie Atmosphäre. Einen “Tabu-Bruch” gestand BBS-Schulleiter André Kwiatkowski ein. “Sie erleben in diesem Jahr das erste und einzige Mal, dass ich als Schulleiter die Festrede halten werde.” Er begründete die Entscheidung mit der Kürze der Zeit und dem besonderen Schuljahr. Er lobte den Abiturjahrgang für seine Selbstdisziplin: “Als Früchte ihrer Leistung haben sie das Abitur geerntet”. Das erlangte Wissen werde das Leben aber nicht einfacher machen, sondern komplexer. Passend dazu zitierte der Schulleiter Sokrates: “Ich weiß, dass ich nichts weiß”. Trotzdem ermutigte der BBS-Schulleiter den ausscheidenden Jahrgang zur Neugierde auf das Bevorstehende.

“Ihr Abiturjahrgang wird uns doppelt in Erinnerung bleiben”

Der stellvertretende Bürgermeister der Stadt Walsrode, Wolfgang Puschmann, verglich den Jahrgang mit der zur Zeit stattfindenden Fußball-Europameisterschaft und dem Abschneiden der deutschen Elf: “Wer keine Leistung zeigt, hat keinen Erfolg. Sie haben Leistung gezeigt und haben Erfolg”.

“Keine Studienfahrt, kein Abi-Ball. Stattdessen selbstständiges Arbeiten und Homeschooling: Ihr Abiturjahrgang wird uns doppelt in Erinnerung bleiben”, umschrieb Lehrer Sascha Onnen das letzte Jahr vor dem Abschied. “Holt das verpasste Feiern nach. Seit neugierig und mutig” forderte er die Abiturientinnen und Abiturienten eindringlich auf.

Gutes Zeugnis auch für die Lehrer

Als “Versuchskaninchen” umschrieb Jahrgangssprecherin Cathrin Göbel sich und ihren Jahrgang. Als erster Jahrgang erlebten sie die Einführung von i-Pads anstelle von Büchern. Ein gutes Zeugnis stellte Göbel den Lehrern für die Erreichbarkeit in der Pandemie aus. “Sie waren 24 Stunden, sieben Tage die Woche erreichbar.” Sie bescheinigte der Schule und den Lehrkräften als persönliches Fazit: “Die BBS-Walsrode weist ein positives Lernklima mit chaotischem Charakter und Charme auf.”

Emely Arndt (Notenschnitt 1,1) erhielt für ihre Leistungen den Preis vom Ladies Circle Walsrode. Ihr Interesse zum Filmen und Fotografieren möchte die Jahrgangsbeste auch beruflich weiterentwickeln. Nach einem Praktikum am Filmset verfolgt die erfolgreiche Abiturientin ihren Berufswunsch beim Film oder Fernsehen. Für seine hervorragenden Leistungen in der Deutschprüfung nahm Justus Dzionsko vom Verein TriBuehne eine Auszeichnung entgegen.

Die Abiturientinnen und Abiturienten:

Ruben Ahrens; Eyüp Akyol, Regina Albert, Antonia Ambrosy, Elisa Katharina Arendt, Emely Arndt, Jette Benke, Nicole Biere, Theresa von Bostel, Vanessa Brandt, Sevin Deniz, Melissa Dravanz Zahn, Marten Duensing, Justus Dzionsko, Louisa Gehrke, Cathrin Göbel, Hendrik Gomez Giron, Jan Niklas Harries, Sophie Hase, Lea Hewelt,Fiona Johanna Maria Hillebrand, Fiona Hogrefe, Lea Irzik, Pierre Janke, Lena Katharina Jasmer, Mira Mintz, Lara-Marie Plewa, Maximilian Povel, Anjulie Rodewald, Lucia Rodewald, Tom-Leon Röhrs,Morten Röttjer, Max Rosengart, Lara Michelle Russmann, Mary-Ann Violett Virgina Sanz Catalina, Henrike Schade, Jasper Scholz, Keanu Sonnenberg, Fritz Magnus Sorge, Julia Stanulla,Noel Wallbrecht, Tiffany Weissner, Luisa Wildung,Jana Wittenberg, Kacper Wodzynski, Veronika Zvyagintseva.

Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.
Diese Beitragsdiskussion wird moderiert. Die Redaktion behält sich das Recht vor, eingereichte Kommentare zu löschen, wenn diese gegen den Verhaltenscodex verstoßen. Ihr Kommentar sowie Ihr vollständiger Name werden in der Beitragsdiskussion veröffentlicht. Einzelne Kommentare können zur Veröffentlichung in der Walsroder Zeitung verwendet werden.