Lokales

/lokales/eingespieltes-team-soll-erfolgsgeschichte-fortschreiben_10_111666996-21-.html/ / 1

Vorstandswahlen und Ehrungen beim Schützenverein Vorwalsrode / Gute Ergebnisse in allen Disziplinen und Altersgruppen

Eingespieltes Team soll Erfolgsgeschichte fortschreiben

Der gesamte Vorstand des Schützenverein Vorwalsrode vor dem Andenken an die gewonnene Deutschen Meisterschaft der Junioren-Mannschaft im Pistolenschießen von 1970/1971.red
Der gesamte Vorstand des Schützenverein Vorwalsrode vor dem Andenken an die gewonnene Deutschen Meisterschaft der Junioren-Mannschaft im Pistolenschießen von 1970/1971.red
WALSRODE - 16. Februar 2019 - 20:00 UHR - VON REDAKTION

Bei der Jahreshauptversammlung der Vorwalsroder Schützen ging die Vorsitzende Uta Höper auf das erfolgreiche und aufregende Jahr 2018 ein. Sie berichtete von vielen Aktivitäten im Verein, der weiter wachsenden Jugendgruppe und einem Zuwachs im Erwachsenen-Bereich. “Konkurrenzfähigkeit, Erfolg und gleichzeitig Freundschaften aufbauen und pflegen stehen auch in Zukunft im Blickpunkt des Vereins”, versprach sie den Mitgliedern im bis auf den letzten Platz gefüllten Schützenhaus am Bismarckring.

Auch sportlich kann sich der Verein sehen lassen, was die Länge des Berichtes der Schießsportleiterin Franziska Höper bewies. “Mit Vorwalsrode ist von der Kreis- über die Landesebene bis zu den Deutschen Meisterschaften in München zu rechnen”, sagte sie. In allen Disziplinen und Altersgruppen konnten gute Ergebnisse erzielt werden.

Ergebnisse der Neuwahlen: Den Mitgliedern des Geschäftsführenden Vorstands, bestehend aus der Vorsitzenden Uta Höper, ihren Vertretern Klaus-Dieter Osterloo und Norbert Willenbockel, Schatzmeisterin Eveline Berkmann, Schriftführerin Antonia Willenbockel, Schießsportleiterin Franziska Höper, der Beisitzerin Ingrid Köhring und dem Kommandeur Matthias Gebers wurde einstimmig das weitere Vertrauen ausgesprochen. Der Vorstand wird ergänzt durch den stellvertretenden Kommandeur René Roggmann, der sich im laufenden Jahr mit den Aufgaben und Pflichten dieses Amtes vertraut macht, um es möglicherweise im nächsten Jahr voll übernehmen zu können. Stellvertretender Schießsportleiter ist weiterhin Norbert Tassi, das Amt der stellvertretenden Schriftführerin und Schatzmeisterin wird von Silke Willenbockel übernommen, stellvertretende Beisitzerin ist weiterhin Mareike Goedicke.

Höpers erste Tat als wiedergewählte Vorsitzende war es, die Frauen des Vorstandes zum Leutnant (Silke Willenbockel und Mareike Goedicke) zum Oberleutnant (Ingrid Köhring, Eveline Berkmann, Franziska Höper) und zum Hauptmann (Antonia Willenbockel) zu ernennen. Sichtlich gerührt erhielt Annedore Bösewill für besondere Verdienste und langjährige Mitarbeit im Vorstand als Schatzmeisterin und stellvertretende Schatzmeisterin (2003 bis 2019) einen Orden. Für 40-jährige Mitgliedschaft im Schützenverein Vorwalsrode wurde Gerhard Mathöus geehrt, er erhielt die Vereinsnadel.

Durch die Wiederwahl kann das Vorstandsteam die Erfolgsgeschichte des Schützenvereins Vorwalsrode weiterschreiben. Für das Jahr 2019 sind wieder einige Veranstaltungen geplant. Die Party am Ring findet am 1. Juni auf dem Schützenplatz statt, auch am Ferienprogramm der Stadt Walsrode nimmt der Verein wieder teil.

Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.
Diese Beitragsdiskussion wird moderiert. Die Redaktion behält sich das Recht vor, eingereichte Kommentare zu löschen, wenn diese gegen den Verhaltenscodex verstoßen. Ihr Kommentar sowie Ihr vollständiger Name werden in der Beitragsdiskussion veröffentlicht. Einzelne Kommentare können zur Veröffentlichung in der Walsroder Zeitung verwendet werden.