Lokales

Mindestanzahl von 96 Schülern pro Jahrgang deutlich verfehlt

Eltern sagen Nein zu einer IGS in Walsrode

Viel zu tun: Heute um 10 Uhr wurde die Wahlurne rund um die IGS-Befragung geöffnet. Jürgen Haarstick, Thomas Kohlmeyer und  Nina Meyer (von links) aus dem Fachbereich Schulverwaltung und Bildung, ÖPNV  beim Landkreis nahmen die Auswertung vor, Landrat Manfred Ostermann packte zu Beginn mit an.
Viel zu tun: Heute um 10 Uhr wurde die Wahlurne rund um die IGS-Befragung geöffnet. Jürgen Haarstick, Thomas Kohlmeyer und Nina Meyer (von links) aus dem Fachbereich Schulverwaltung und Bildung, ÖPNV beim Landkreis nahmen die Auswertung vor, Landrat Manfred Ostermann packte zu Beginn mit an.
WALSRODE - 26. Mai 2016 - 14:00 UHR

 In den vergangenen Wochen war die Einrichtung einer Integrativen Gesamtschule (IGS)  in Walsrode eines der beherrschenden Themen im südlichen Heidekreis. Seit heute ist klar: Die Oberschule wird vorerst nicht umgewandelt, die IGS-Bestrebungen

Sie haben erst 18% des Artikels gelesen.

* WEITERLESEN?

Unsere Redaktion ist täglich im Einsatz, um aktuelle Ereignisse aus dem Heidekreis für Euch zu recherchieren und aufzubereiten.
Bitte habt daher Verständnis, dass die uneingeschränkte Nutzung unseres Nachrichtenportals nicht kostenlos, sondern exklusiv unseren registrierten Kunden vorbehalten ist.

Um diesen und viele weitere Artikel zu lesen, melde dich einfach an - oder bestelle jetzt unser neues WZ+ Abo und zwar die ersten vier Wochen gratis!
Viel Spaß beim Stöbern!
Dein Team der Walsroder Zeitung

WZ+ Abo

Plus-Abo
  • Jetzt 1 Monat gratis
  • Alle Nachrichten aus Deiner Region
  • Mit bis zu drei Geräten lesen
  • Monatlich kündbar
  • Erster Monat kostenlos, danach nur
    8,90 € pro Monat