Lokales

/lokales/endlich-auf-dem-thron_10_111716211-21-.html/ / 1

Wolfgang Schmidt neuer König beim Schützenverein Adolphsheide-Vierde

Endlich auf dem Thron

Die neuen Majestäten (von links): Markus Kern, Enrik Jörgensen, Gerold Riedel (hinten), Jonas Lackner, Andreas Wakula (verdeckt), Lara-Marie Meyer, Julian Barysch, Kerstin Schmidt, Zoé Wortmann (verdeckt) Holger Schweinebarth, Wolfgang Schmidt, Stine Oehlerking, Annelie Bremer, Thorsten Meinheit.red
Die neuen Majestäten (von links): Markus Kern, Enrik Jörgensen, Gerold Riedel (hinten), Jonas Lackner, Andreas Wakula (verdeckt), Lara-Marie Meyer, Julian Barysch, Kerstin Schmidt, Zoé Wortmann (verdeckt) Holger Schweinebarth, Wolfgang Schmidt, Stine Oehlerking, Annelie Bremer, Thorsten Meinheit.red
VIERDE - 23. Mai 2019 - 20:00 UHR - VON REDAKTION

Nach einer gefühlten Ewigkeit und sechsmaliger Ritterschaft ist es dem früheren ersten Vorsitzenden Wolfgang Schmidt des Schützenvereins Adolphsheide-Vierde endlich gelungen, die Königswürde zu erringen. Erster Ritter ist Julian Barysch, zweiter Ritter wurde der Kommandeur und Sohn des Königs, Patrick Schmidt. Die Krönung nahmen Corinna Oelfke und Torsten Meinheit vor.

König Wolfgang Schmidt und Ehefrau Kerstin werden den Verein im 124. Jahr auf dem Weg in das Jubiläumsjahr 2020 begleiten. Ihnen zur Seite stehen die Juniorenkönigin Lara-Marie Meyer mit Begleiter Jonas Lackner und die Kinderkönigin Annelie Bremer, begleitet von ihrem Bruder Elmar. Erste Prinzessin wurde Zoé Wortmann und zweiter Prinz Enrik Jörgensen.

An der Festtafel konnte der erste Vorsitzende Wolfgang Seidel auch langjährige Mitglieder des Vereines auszeichnen. Die Ehrennadel des Deutschen Schützenbundes für 25 Jahre Mitgliedschaft erhielten Markus Kern, Töns und Hinrich Holste, Dominic Uphues, Marcel Hambruch und Martina Tegtmeyer. 40 Jahre dabei ist Dieter Röhrs, und ein halbes Jahrhundert hält Hans-Heinrich Meier dem Verein die Treue.

Mit einer kleinen Urkunde und einem Dankeschön für “königswürdige” Bewirtung dankte Seidel Festwirt Jan Bunke aus Düshorn für die zehnte Ausrichtung des Vierder Schützenfestes. Nach dem Ehrentanz der Majestäten feierte die Schützenfamilie bei stimmungsvoller Begleitung von DJ Horst Wegner bis 3.30 Uhr, denn das ist alljährlich der Zeitpunkt, an dem sich die Schützenschar auf den Weg macht, in diesem Jahr zur Juniorenkönigin. 170 gebackene Eier waren am Ende verputzt, bevor Schießsportleiter Holger Schweinebarth die Königsscheibe um 5.17 Uhr an den Giebel nagelte.

Pünktlich um 10 Uhr hatten am Sonntagmorgen 134 Schützen an der Frühstückstafel Platz genommen. Seidel begrüßte Gäste aus Oerbke, Dorfmark, Westendorf und Jettebruch. Nach der Verleihung des Kinderkönigs- und Juniorenkönigspokal - beide gingen an Lea Völker, die extra aus Göttingen zum Fest angereist war - machten sich mehr als 150 Schützen auf den Weg nach Adolphsheide zum Annageln der Kinderkönigsscheibe bei Familie Bremer und anschließend nach Vierde zur Residenz der Familie Schmidt, um die Scheibe anzubringen.

Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.
Diese Beitragsdiskussion wird moderiert. Die Redaktion behält sich das Recht vor, eingereichte Kommentare zu löschen, wenn diese gegen den Verhaltenscodex verstoßen. Ihr Kommentar sowie Ihr vollständiger Name werden in der Beitragsdiskussion veröffentlicht. Einzelne Kommentare können zur Veröffentlichung in der Walsroder Zeitung verwendet werden.
Lesen, was gefragt ist. Wissen, was gemeint ist.
Mit WZ+ die volle Artikelvielfalt erleben. Von Heidjern, für Heidjer.