Lokales

NLWKN verfügt vorläufige Sicherung auch in Wohngebieten an der Aller / Bürgerbeteiligung im weiteren Verfahren

Faktisches Bauverbot im Überschwemmungsgebiet

Wenn das Wasser kommt: Hohe Pegel an der Aller wie bei Kirchwahlingen (Foto)  gehören beinahe schon zum Alltag im Südkreis. Ein neues Bundesgesetz könnte für den einen oder anderen Anwohner in Überschwemmungsgebieten jedoch ungeahnte Auswirkungen haben: In diesen Gebieten herrscht künftig ein faktisches Bauverbot.
Wenn das Wasser kommt: Hohe Pegel an der Aller wie bei Kirchwahlingen (Foto) gehören beinahe schon zum Alltag im Südkreis. Ein neues Bundesgesetz könnte für den einen oder anderen Anwohner in Überschwemmungsgebieten jedoch ungeahnte Auswirkungen haben: In diesen Gebieten herrscht künftig ein faktisches Bauverbot.
04. Mai 2013 - 00:00 UHR

Das Schreiben, das Anfang April die Aller-Anrainer-Kommunen im Südkreis erreicht hat, beinhaltet allerlei sperrige Formulierungen. Darin schreibt der Niedersächsische Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz (NLWKN) etwas über die Festsetzung des Überschwemmungsgebietes HQ100 an der Aller. Und die Behörde spricht darin auch von einer

Sie haben erst 24% des Artikels gelesen.

* WEITERLESEN?

Unsere Redaktion ist täglich im Einsatz, um aktuelle Ereignisse aus dem Heidekreis für Euch zu recherchieren und aufzubereiten.
Bitte habt daher Verständnis, dass die uneingeschränkte Nutzung unseres Nachrichtenportals nicht kostenlos, sondern exklusiv unseren registrierten Kunden vorbehalten ist.

Um diesen und viele weitere Artikel zu lesen, melde dich einfach an - oder bestelle jetzt unser neues WZ+ Abo und zwar die ersten vier Wochen gratis!
Viel Spaß beim Stöbern!
Dein Team der Walsroder Zeitung

WZ+ Abo

Plus-Abo
  • Jetzt 1 Monat gratis
  • Alle Nachrichten aus Deiner Region
  • Mit bis zu drei Geräten lesen
  • Monatlich kündbar
  • Erster Monat kostenlos, danach nur
    8,90 € pro Monat



Lesen, was gefragt ist. Wissen, was gemeint ist.
Mit WZ+ die volle Artikelvielfalt erleben. Von Heidjern, für Heidjer.