Regen
19 ° C - Regen
» mehr Wetter

Lokales

/lokales/falter-mit-eulenaugen_10_111893544-21-.html/ / 1

150.000 Schmetterlinge begeistern Besucher im Weltvogelpark

Falter mit Eulenaugen

Besucher können die Lebensstadien der Schmetterlinge erleben.Foto: Weltvogelpark Walsrode
Besucher können die Lebensstadien der Schmetterlinge erleben.Foto: Weltvogelpark Walsrode
WALSRODE - 17. Juni 2020 - 22:00 UHR - VON REDAKTION

Über 150.000 verschiedene Schmetterlingsarten gibt es weltweit - eine faszinierende Vielfalt, die auch den Weltvogelpark-Chef begeistert: “Wir legen sehr viel Wert darauf, immer wieder auf die Artenvielfalt aufmerksam zu machen, und werfen dabei regelmäßig auch einen Blick über den Tellerrand der Vogelwelt. Zwischen Schmetterlingen und Vögeln gibt es nicht nur einige Gemeinsamkeiten, sondern auch zahlreiche Wechselwirkungen”, erklärt Javier Gimeno, Biologe und Geschäftsführer des Weltvogelparks. So dienen Falter und ihre Raupen nicht nur vielen Vögeln als Nahrung, sondern bestäuben ähnlich wie die Loris gleich nebenan auch viele gefährdete Pflanzen. Damit übernehmen sie eine wichtige Aufgabe in der Natur. Es gibt sogar Schmetterlinge, die wie Zugvögel im Winter in den Süden ziehen oder Vögel imitieren. So trägt etwa der Bananenfalter, auch Eulenauge genannt, an der Flügelunterseite zwei runde Zeichnungen, die wie Eulenaugen aussehen und Fressfeinde verwirren sollen.

Die Besucher können dabei im Park verschiedene Lebensstadien der Schmetterlinge erleben. Mit ein wenig Glück kann sogar die Entpuppung aus einem Kokon beobachtet werden. Und das noch den gesamten Sommer lang bis in den Herbst hinein.

“Während Raupen teilweise Monate bis hin zu Jahren in diesem Stadium leben, leben viele Schmetterlinge natürlicherweise nur wenige Tage oder Wochen. Der Atlasspinner beispielsweise ist als prachtvoller Falter nur wenige Tage zu bewundern. Seine einzige Aufgabe in dieser Zeit dient der Fortpflanzung. Die Artenvielfalt im Pukara variiert und Besucher können so immer wieder neue Arten entdecken”, so Gimeno abschließend.

Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.
Diese Beitragsdiskussion wird moderiert. Die Redaktion behält sich das Recht vor, eingereichte Kommentare zu löschen, wenn diese gegen den Verhaltenscodex verstoßen. Ihr Kommentar sowie Ihr vollständiger Name werden in der Beitragsdiskussion veröffentlicht. Einzelne Kommentare können zur Veröffentlichung in der Walsroder Zeitung verwendet werden.