Lokales

/lokales/faszination-feuerwehr-haelt-an_10_111823751-21-.html/ / 1

Feuerwehr Eickeloh blickt zurück auf das Jahr 2019 und nach vorne in die Zukunft

“Faszination Feuerwehr” hält an

Artikelbild
EICKELOH - 30. Dezember 2019 - 14:00 UHR - VON REDAKTION

Wie lassen sich die immer häufiger werdenden Meldungen über Angriffe auf Einsatzkräfte sowie über eine perfide und die Unfallopfer verhöhnende Art zu gaffen erklären? Diese sorgenvollen Fragen stellte Sven Lindhorst, Ortsbrandmeister der Feuerwehr Eickeloh, seinen Kameradinnen und Kameraden und den anwesenden Gästen. Lindhorst, der gemeinsam mit seinem Stellvertreter Dominik Heuer zur Jahreshauptversammlung in das Gerätehaus Eickeloh geladen hatte, stellte weiter fest, dass in diesen Zeiten auch Helfer einmal Hilfe benötigten und sich mitunter fragten, ob sie den zunehmenden Herausforderungen gewachsen sind, während sie rund um die Uhr jeden Tag einsatzbereit für die Gesellschaft sind. Dennoch - da waren sich die Anwesenden einig - überwiege die “Faszination Feuerwehr”, die auch in Eickeloh Gemeinschaft, Zusammenhalt, interessante Technik und nicht zuletzt das gute Gefühl bedeute, einem Menschen in Not geholfen zu haben. Mit dieser Kenntnis engagieren sich neuerdings Michelle Hoffmann und Nele von Wieding in der Einsatzabteilung der Feuerwehr Eickeloh. Der Ortsbrandmeister begrüßte die beiden jungen Frauen in den Reihen “seiner Aktiven” und dankte zugleich allen für ihr selbstloses Engagement.

Das Jahr 2019 war für die Eickeloher Brandschützer ereignisreich. Zehn Brand- und Hilfeleistungseinsätze aller Art waren abzuarbeiten gewesen. Zum Alltagsgeschäft der 50 Frauen und Männer der Eickeloher Feuerwehr gehörten aber auch Übungs- und Ausbildungsdienste, Lehrgänge und Fahrten sowie Aktionen zur Stärkung des Zusammenhalts und der Dorfgemeinschaft.

Auch die Jugendfeuerwehr Eickeloh freut sich über ein ereignisreiches Jahr 2019, in dem es zum Beispiel erfolgreiche Teilnahmen an Wettbewerben und am Kreiszeltlager, einen Umwelteinsatz im Ort sowie eine gemeinsame Fahrt nach Dänemark gegeben hatte. Jugendfeuerwehrwartin Henrike Völker, die an dem Abend in ihrer Funktion wiedergewählt wurde, ließ die Aktivitäten der Jugendlichen Revue passieren und gratulierte den mit der Jugendfeuerwehr-Leistungsspange Ausgezeichneten.

Nach vielen Jahren seines Einsatzes wurde Harald Heuer als Gerätewart verabschiedet. Sein Wirken werde auf die Zukunft der Ortsfeuerwehr ausstrahlen, hieß es; nicht zuletzt, weil ihr heutiger Stand der Technik ohne ihn undenkbar sei. Auch Thomas Rauch hat sich als langjähriger Sicherheitsbeauftragter für die Ortswehr eingesetzt. Er wurde ebenfalls aus seiner Funktion verabschiedet. Beiden dankte Ortsbrandmeister Lindhorst in einer emotionalen Rede und würdigte ihr Engagement. Die Nachfolge Heuers tritt Tobias Stelter an, der zum neuen Gerätewart gewählt wurde. Zu Rauchs Nachfolger wurde Ralf Hering gewählt.

Die Ernannten und Beförderten 2019 sind Florian Eickhoff, der nach erfolgreicher Grundausbildung zum Feuerwehrmann ernannt wurde, die zu Oberfeuerwehrmännern beförderten Eric Dietz, Tobias Stelter und Johannes Trippe sowie Friedrich Börstling, der zum Ersten Hauptfeuerwehrmann befördert wurde. Die in besondere Funktionen (wieder-)gewählten sind Henrike Völker und Andre Andermann als Jugendfeuerwehrwartin beziehungsweise Stellvertreter sowie Ralf Hering und Tobias Stelter, die “Neuen” in den Funktionen Sicherheitsbeauftragter und Gerätewart.

Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.
Diese Beitragsdiskussion wird moderiert. Die Redaktion behält sich das Recht vor, eingereichte Kommentare zu löschen, wenn diese gegen den Verhaltenscodex verstoßen. Ihr Kommentar sowie Ihr vollständiger Name werden in der Beitragsdiskussion veröffentlicht. Einzelne Kommentare können zur Veröffentlichung in der Walsroder Zeitung verwendet werden.