Lokales

/lokales/flauschige-drillinge-im-adlerhorst_10_112016022-21-.html/ / 1

Nachwuchs im Weltvogelpark Walsrode: Gefährdete Greifvogelart sorgt für ungewöhnlichen Zuchterfolg

Flauschige Drillinge im Adlerhorst

Drei statt zwei: Üblicherweise legen Riesenseeadler nur ein bis zwei Eier. Ein großer Erfolg für den Artenschutz im Weltvogelpark in Walsrode. Foto: Angela Kraft - tierfoto-lueneburger-heide.de
Drei statt zwei: Üblicherweise legen Riesenseeadler nur ein bis zwei Eier. Ein großer Erfolg für den Artenschutz im Weltvogelpark in Walsrode. Foto: Angela Kraft - tierfoto-lueneburger-heide.de
WALSRODE - 24. April 2021 - 05:00 UHR - VON REDAKTION

Gleich drei Riesenseeadlerküken sind vor wenigen Tagen geschlüpft. Üblicherweise legen die gefährdeten Greifvögel nur ein bis zwei Eier. Ein großer Erfolg für den Artenschutz im Weltvogelpark. Noch klein und flauschig, werden die Riesenseeadlerküken bald schon stattliche, ausgewachsene Greifvögel sein. Besucher können den Nachwuchs schon bald im sogenannten Nesthäkchen, der Aufzuchtstation des Weltvogelparks, beobachten.

Denn noch dürfen sich die Riesenseeadlerküken im Brutkasten aufwärmen. Im Alter von etwa zwei Wochen ziehen sie in die Aufzuchtstation Nesthäkchen und können dann von Besuchern bestaunt werden. “Die Adlereltern waren nach dem Eierlegen sehr unruhig und aufgeregt. Wir konnten nicht sicherstellen, ob sie die Eier zuverlässig bebrüten. Um den Nachwuchs nicht zu gefährden, haben unsere Tierpfleger entschieden, die Eier in die Brutstation zu bringen. Dort kann der Nachwuchs rund um die Uhr überwacht werden”, so Pressesprecherin Janina Ehrhardt weiter. Auch nach dem Schlüpfen übernehmen die Tierpfleger die Pflege und Versorgung der noch grauen Küken: regelmäßiges Messen, Gesundheitschecks durch den Tierarzt und Füttern mit kleinen Fisch- und Fleischhappen.

Schon bald müssen die Futterrationen deutlich erhöht werden, denn die noch kleinen Riesenseeadler werden bald gar nicht mehr so klein sein: Mit einer Größe von zwölf Zentimetern und einem Gewicht von 110 Gramm geschlüpft, werden die Jungtiere ihre Körpergröße in den nächsten Wochen vervierfachen und dann um die 400 Gramm wiegen. Kein Wunder, denn die dunkelbraunen Riesenseeadler mit den kräftigen gelben Schnäbeln sind die Größten ihrer Gattung und gehören mit bis zu 250 Zentimeter Flügelspannweite zu den größten Greifvögeln der Welt. Je nach Geschlecht schwankt jedoch das Gewicht ausgewachsener Riesenseeadler: Während Weibchen etwa sieben bis neun Kilogramm wiegen, bringen Männchen ein Gewicht von etwa fünf bis sechs Kilogramm auf die Waage.

Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.
Diese Beitragsdiskussion wird moderiert. Die Redaktion behält sich das Recht vor, eingereichte Kommentare zu löschen, wenn diese gegen den Verhaltenscodex verstoßen. Ihr Kommentar sowie Ihr vollständiger Name werden in der Beitragsdiskussion veröffentlicht. Einzelne Kommentare können zur Veröffentlichung in der Walsroder Zeitung verwendet werden.