Lokales

/lokales/frau-mit-softairwaffe-bedroht_10_111833667-21-.html/ / 1

Beschwerde wegen Ruhestörung sorgt für Missfallen beim Beschuldigten

Frau mit Softairwaffe bedroht

© 3839153 - pixabay
© 3839153 - pixabay
NIENHAGEN - 20. Januar 2020 - 16:52 UHR - VON REDAKTION

In der Nacht zu Montag kam es in einem Mehrfamilienhaus an der Rodewalder Straße in Nienhagen zu einem Polizeieinsatz, bei dem ein 29-jähriger Mieter festgenommen wurde. Der Mann hatte bei seiner Nachbarin an die Terrassentür geklopft und - als die Tür geöffnet wurde - der Frau eine Schusswaffe an den Kopf gehalten. Auf diese Weise wollte er offensichtlich sein Missfallen über eine zuvor gestellte Beschwerde der Frau wegen Ruhestörung Nachdruck verleihen.

Im direkten Anschluss trat er gegen die Scheibe der Terrassentür und zerstörte dabei die Verglasung. Polizeibeamte trafen den Täter in seiner Wohnung an, wo sie vier sogenannte Anscheinswaffen (Softair), darunter auch die Tatwaffe, sicherstellten. Der Mann führte einen Atemalkoholtest durch, mit dem Ergebnis: 1,37 Promille. Im Anschluss daran zeigte er sich unkooperativ und widersetzte sich den Anordnungen der Polizeibeamten. Mit einfacher körperlicher Gewalt wurde er zu Boden gebracht und mit Handschellen fixiert. Die Beamten ließen eine Blutprobe entnehmen und leiteten ein Strafverfahren ein. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde der Mann nach Hause entlassen.

Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.
Diese Beitragsdiskussion wird moderiert. Die Redaktion behält sich das Recht vor, eingereichte Kommentare zu löschen, wenn diese gegen den Verhaltenscodex verstoßen. Ihr Kommentar sowie Ihr vollständiger Name werden in der Beitragsdiskussion veröffentlicht. Einzelne Kommentare können zur Veröffentlichung in der Walsroder Zeitung verwendet werden.
Lesen, was gefragt ist. Wissen, was gemeint ist.
Mit WZ+ die volle Artikelvielfalt erleben. Von Heidjern, für Heidjer.