Lokales

/lokales/friedrich-brstling-neuer-vorsitzender_10_111677029-21-.html/ / 1

CDU-Samtgemeindeverband Ahlden wählt Vorstand / Positionspapier verabschiedet

Friedrich Börstling neuer Vorsitzender

Der Vorstand: Ihm gehören (von links) Christian Körber, Johannes Blanke, Natascha Fabian, Alexander Prenzel, Friedrich Börstling, Reinhard Stelter, Moritz Kruse und Hannes Luhmann an.red
Der Vorstand: Ihm gehören (von links) Christian Körber, Johannes Blanke, Natascha Fabian, Alexander Prenzel, Friedrich Börstling, Reinhard Stelter, Moritz Kruse und Hannes Luhmann an.red
HODENHAGEN - 07. März 2019 - 09:00 UHR - VON REDAKTION

Bei der Mitgliederversammlung des CDU-Samtgemeindeverband Ahlden berichtete die Vorsitzende Almut Detmering über die Aktivitäten des vergangenen Jahres. Die Liste reicht von der Mitgliederversammlung mit Familienangehörigen, bei der aktuelle Themen besprochen und Anregungen für die weitere Arbeit der Samtgemeinde-CDU mitgenommen wurden, bis hin zum Spieleabend.

Schatzmeister Moritz Kruse bezeichnete die finanzielle Lage des Samtgemeindeverbandes als zufriedenstellend. Nachdem Almut Detmering nicht mehr für den Posten der ersten Vorsitzenden zur Verfügung gestanden hatte, wurde Friedrich Börstling aus Eickeloh bei den Vorstandswahlen zum Nachfolger gewählt. Stellvertreter sind Hannes Luhmann aus Ahlden und Alexander Prenzel aus Hodenhagen.

Zum Schriftführer wählte die Versammlung Johannes Blanke aus Eickeloh. Schatzmeister bleibt Moritz Kruse aus Hademstorf. Den Vorstand komplettieren vier Beisitzer: Christian Körber aus Hodenhagen, Reinhard Stelter aus Ahlden, Martin Becker aus Grethem und Natascha Fabian aus Eilte. Richard Müller aus Eickeloh wurde für 25-jährige Parteimitgliedschaft geehrt.

Anschließend berichtete der Kreisvorsitzende der CDU, Gerd Engel, aus dem Kreisverband und der Kreistagsfraktion. Als Gast war auch Samtgemeindebürgermeister Carsten Niemann mit von der Partie. Er informierte über wichtige Themen und Projekte der Samtgemeinde Ahlden. Insbesondere ging er auf die Situation im Klärwerk und auf den Neubau des Feuer-wehrhauses in Hodenhagen ein.

Die Schutzgebietsausweisung im Aller-Leine-Tal war auch bei dieser Zusammenkunft Thema. Friedrich-Otto Ripke berichtete ausführlich über den aktuellen Stand. Nach ausführlicher Diskussion verabschiedeten die Teilnehmer ein Positionspapier, das an die Kreistagsabgeordneten weitergeleitet werden soll.

Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.
Diese Beitragsdiskussion wird moderiert. Die Redaktion behält sich das Recht vor, eingereichte Kommentare zu löschen, wenn diese gegen den Verhaltenscodex verstoßen. Ihr Kommentar sowie Ihr vollständiger Name werden in der Beitragsdiskussion veröffentlicht. Einzelne Kommentare können zur Veröffentlichung in der Walsroder Zeitung verwendet werden.