wolkig
8 ° C - wolkig
» mehr Wetter

Lokales

/lokales/fulder-familie-erhaelt-goldene-olga_10_111814857-21-.html/ / 1

Niedersächsische Milchwirtschaft zeichnet die zehn besten der rund 9200 Milcherzeuger aus

Fulder Familie erhält “Goldene Olga”

Grund zur Freude: Die Gewinner der “Goldenen Olga” stammen aus dem Heidekreis. Sie dürfen sich “Bester Milcherzeuger Niedersachsens 2019” nennen. Foto: LVN
Grund zur Freude: Die Gewinner der “Goldenen Olga” stammen aus dem Heidekreis. Sie dürfen sich “Bester Milcherzeuger Niedersachsens 2019” nennen. Foto: LVN
FULDE - 09. Dezember 2019 - 22:00 UHR - VON REDAKTION

Die Familien Bergmann und Harms aus Fulde dürfen sich mit ihrem Milchviehbetrieb Milchhof Fulde GbR “Bester Milcherzeuger Niedersachsens 2019” nennen. Elke, Werner und Sohn Ingo Bergmann erhielten gemeinsam mit Ingrid, Henning und Tochter Jannika Harms im “Alten Kurhaus” in Bad Zwischenahn aus den Händen von Rainer Beckedorf, Staatssekretär im Niedersächsischen Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz, die “Goldene Olga 2019” und einen Geldpreis in Höhe von 3500 Euro. Im Frühjahr 2020 wird der Betrieb, der von den beiden Familien gemeinsam bewirtschaftet wird, zudem für ein Jahr die lebensgroße, goldene Kuh-Statue zu Gast auf den Hof bekommen. Damit geht die begehrte Auszeichnung nach neun Jahren erneut in den Heidekreis. 2010 hatten Andrea und Diethelm Evers aus Rethem-Moor den Spitzenplatz beim landesweiten Wettbewerb belegt.

Die beiden Familien Bergmann und Harms bewirtschaften in Fulde einen 270 Hektar großen Betrieb, davon sind 60 Hektar Grünland. Auf dem Hof werden 440 Milchkühe und 350 weitere Tiere als weibliche Nachzucht gehalten. Die Herde erbringt eine überdurchschnittliche Milchleistung von rund 11.800 Kilogramm pro Kuh und Jahr bei einem Fettgehalt von 4,03 Prozent und einem Eiweißgehalt von 3,46 Prozent. Die Milch wird an die DMK Deutsches Milchkontor eG geliefert.

Die Milchhof Fulde GbR wurde 2014 aus den Familienbetrieben Bergmann und Harms gegründet. Der Stammbetrieb Bergmann siedelte sich 1907 in Fulde an. Der Stammbetrieb Harms (Mestermannshof) besteht bereits seit 1691, seit 1925 unter dem Namen Harms. Er wird heute in der vierten Generation bewirtschaftet. Heute erfolgt die Energieversorgung des gesamten Betriebes mit Strom und Wärme aus Photovoltaik und Biogas.

Bei der Festveranstaltung hat die niedersächsische Milchwirtschaft die besten zehn ihrer insgesamt rund 9200 Milchviehhalter geehrt. Die Auszeichnung ist nach Angaben der Landesvereinigung als “Unternehmerpreis für nachhaltiges Wirtschaften” konzipiert. Zur Bewertung der Nachhaltigkeit der Wirtschaftsweise der einzelnen Betriebe prüft ein jeweils aus zwei Fachleuten bestehendes Gutachterteam nicht nur die Höfe sehr intensiv, sondern insbesondere auch deren Aktivitäten in den Bereichen Ökologie, Tierwohl, Soziales und Ökonomie. “Ziel ist es, jedes Jahr einen Milcherzeugerbetrieb als Preisträger der ,Goldenen Olga‘ zu ermitteln und auszuzeichnen, der nicht nur eine optimale Rohmilch produziert, sondern der hervorragend wirtschaftet und sich durch einen besonders verantwortungsbewussten Umgang mit seinen Tieren, der Umwelt und den auf dem Hof arbeitenden Menschen hervorhebt”, so die Landesvereinigung in der Ausschreibung zum Wettbewerb.

Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.
Diese Beitragsdiskussion wird moderiert. Die Redaktion behält sich das Recht vor, eingereichte Kommentare zu löschen, wenn diese gegen den Verhaltenscodex verstoßen. Ihr Kommentar sowie Ihr vollständiger Name werden in der Beitragsdiskussion veröffentlicht. Einzelne Kommentare können zur Veröffentlichung in der Walsroder Zeitung verwendet werden.