Lokales

/lokales/gefahren-in-der-adventszeit_10_111961393-21-.html/ / 1

Damit das Kerzenlicht nicht zum Feuer wird: Empfehlungen der Kreisfeuerwehr

Gefahren in der Adventszeit

Stets bereithalten: Löschmittel oder Wassereimer. Foto: Feuerwehr
Stets bereithalten: Löschmittel oder Wassereimer. Foto: Feuerwehr
WALSRODE - 05. Dezember 2020 - 05:00 UHR - VON REDAKTION

Gerade in der Adventszeit kann aus einem Lichtlein auch schnell mal ein brennender Adventskranz oder Weihnachtsbaum werden, dann kann auch das ganze Wohnzimmer in Brand geraten. Für viele Feuerwehren in der Weihnachtszeit ist das leider immer wieder Realität. Daher möchten die Feuerwehren des Heidekreises die Gelegenheit nutzen und empfehlen, in der Advents- und Weihnachtszeit folgende Hinweise zu beachten:

• Niemals brennende Kerzen unbeaufsichtigt lassen.

• Kerzen nicht auf brennbare Ständer stellen.

• Alle Kerzen und Lichterkettenvor dem Schlafengehen löschen und kontrollieren, ob sie nachglimmen.

• Mit Tannenzweigen und anderen brennbaren Gegenständen genug Abstand zu den Kerzen halten.

• Gestecke und Weihnachtsbäume standsicher aufstellen und diese gegen Umstürzen sichern.

• Nur solche elektrischen Lichterketten verwenden, die mit dem VdE-Prüfsiegel versehen sind und Ketten vor Gebrauch auf mögliche Beschädigungen prüfen.

• Einen Eimer Wasser, eine Gießkanne oder einen Feuerlöscher als Löschmittel bereithalten.

• Sicherstellen, dass mit dem Weihnachtsbaum nicht der Fluchtweg verstellt oder eingeschränkt wird.

Wenn es zum Brand kommt

Sollte es trotzdem zu einem Feuer kommen, gelten folgende Punkte:

• Den Raum verlassen und die Tür schließen.

• Löschversuche nur selbst unternehmen, wenn dies gefahrlos möglich ist.

• Die Feuerwehr über den Notruf 112 alarmieren.

• Weitere Mitbewohner warnen und das Gebäude/die Wohnung verlassen.

• Auf die Feuerwehr warten und diese einweisen.

Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.
Diese Beitragsdiskussion wird moderiert. Die Redaktion behält sich das Recht vor, eingereichte Kommentare zu löschen, wenn diese gegen den Verhaltenscodex verstoßen. Ihr Kommentar sowie Ihr vollständiger Name werden in der Beitragsdiskussion veröffentlicht. Einzelne Kommentare können zur Veröffentlichung in der Walsroder Zeitung verwendet werden.
Lesen, was gefragt ist. Wissen, was gemeint ist.
Mit WZ+ die volle Artikelvielfalt erleben. Von Heidjern, für Heidjer.