Lokales

/lokales/gemeinde-unterschreibt-fuer-glasfaser-in-schwarmstedt_10_112029595-21-.html/ / 1

Aufruf: 40 Prozent aller Haushalte müssen mitmachen, um den Ausbau in der Kommune zu ermöglichen

Gemeinde unterschreibt für Glasfaser in Schwarmstedt

Die Gemeinde geht als gutes Beispiel voran, damit schnelle und günstige Glasfaseranschlüsse in Schwarmstedt möglich werden. Foto: Schwarmstedts Bürgermeisterin Claudia Schiesgeries und Samtgemeinde-Bürgermeister Björn Gehrs (von rechts). Foto: Gemeinde Schwarmstedt
Die Gemeinde geht als gutes Beispiel voran, damit schnelle und günstige Glasfaseranschlüsse in Schwarmstedt möglich werden. Foto: Schwarmstedts Bürgermeisterin Claudia Schiesgeries und Samtgemeinde-Bürgermeister Björn Gehrs (von rechts). Foto: Gemeinde Schwarmstedt
SCHWARMSTEDT - 29. Mai 2021 - 10:00 UHR - VON REDAKTION

Noch werden Aufträge für Glasfaseranschlüsse in Schwarmstedt entgegengenommen. Nur wenn 40 Prozent aller Haushalte in Schwarmstedt mitmachen, wird der Ort durch von dem ausführenden Unternehmen htp mit Glasfaser und damit mit zukunftssicheren schnellen Internet versorgt. Wer die Frist verpasst, bleibt beim Erstausbau unversorgt.

Auch die Gemeinde geht mit guten Beispiel voran: So unterschrieben Schwarmstedts Bürgermeisterin Claudia Schiesgeries und Samtgemeindebürgermeister Björn Gehrs die Aufträge, damit auch die gemeindlichen Einrichtungen, wie die Kindertagesstätten, die Grundschule Schwarmstedt, das Klärwerk, aber auch die Feuerwehr ans Glasfasernetz angeschlossen werden. Das Rathaus ist es bereits - mit sehr guten Ergebnissen. Durch den Auftrag zum jetzigen Zeitpunkt spart die Gemeinde Geld, denn sie bekommt kostenfreie Anschlüsse und hat eine höhere Leistung zu günstigen Preisen. Selbstverständlich nutzt die Gemeinde auch den Vereinscode VWK1503260. Die Schwarmstedter Vereine erhalten 50 Euro von htp je Auftrag.

Gehrs und Schiesgeries sind sich sicher, dass die bisherigen Bandbreiten auf Dauer nicht mehr ausreichen werden, sowohl für Privathaushalte, als auch für Unternehmen. Glasfasertechnologie ermögliche hingegen gleichbleibend stabile und hohe Bandbreiten und werde bis ins Haus gelegt. Verbindungsabbrüche, die auch in Schwarmstedt aufgrund des Alters des Kupfernetzes immer wieder auftreten, gehören damit der Vergangenheit an. Wie wichtig das ist, zeigte auch die Corona-Pandemie. Home-Office oder Telemedizin sind nur mit schnellem Internet möglich. Auch für das Fernsehen der Zukunft wird künftig Glasfaser benötigt.

In Schwarmstedt wird der Ausbau bei entsprechender Nachfrage durch das Unternehmen htp selbst finanziert, also ohne den Einsatz von Steuermitteln erfolgen.

Eine telefonische Beratung steht unter (05071) 96840 oder (05071) 8000276 allen Interessierten zur Verfügung. Notwendige Formulare werden dann per Post oder E-Mail verschickt. Aber auch eine persönliche Beratung ist wieder möglich. Informationen: www.Glasfaser-Initiative-Schwarmstedt.de.

Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.
Diese Beitragsdiskussion wird moderiert. Die Redaktion behält sich das Recht vor, eingereichte Kommentare zu löschen, wenn diese gegen den Verhaltenscodex verstoßen. Ihr Kommentar sowie Ihr vollständiger Name werden in der Beitragsdiskussion veröffentlicht. Einzelne Kommentare können zur Veröffentlichung in der Walsroder Zeitung verwendet werden.