Lokales

/lokales/gottesdienst-per-telefon_10_111986978-21.html/ / 1

Neues Format im Kirchenkreis Walsrode bietet persönliche Begegnung

Gottesdienst per Telefon

Am Telefon und am Musikinstrument: Pastor Thorben Bernhardt (rechts) und Kantor Holger Brandt bieten am kommenden Sonntag einen Telefongottesdienst an. Foto: Bernhardt
Am Telefon und am Musikinstrument: Pastor Thorben Bernhardt (rechts) und Kantor Holger Brandt bieten am kommenden Sonntag einen Telefongottesdienst an. Foto: Bernhardt
WALSRODE - 08. Februar 2021 - 10:00 UHR - VON JENS REINBOLD

Pastor Thorben Bernhardt und Kantor Holger Brandt von der evangelischen Kirchengemeinde Walsrode geht es bei dem neuen Angebot um wesentliche Werte des Gottesdienstes.

Keine Gottesdienste am Sonntag - das war vor einem Jahr noch kaum vorstellbar, ist momentan aber fast im gesamten Kirchenkreis Walsrode Realität, um persönliche Kontakte zu minimieren. Nun bietet die Kirchengemeinde Walsrode eine neue Gottesdienstform an: den Telefongottesdienst. Vorerst sind diese Veranstaltungen für den 14. Februar und den 7. März geplant.

Pastor Thorben Bernhardt und Kantor Holger Brandt von der evangelischen Kirchengemeinde Walsrode geht es dabei um wesentliche Werte des Gottesdienstes: das Angebot “geistlicher Grundversorgung” und die christliche Gemeinschaft. Ein weiterer Motivationsfaktor ist die Ermöglichung sozialer Kontakte in einer kontaktarmen Zeit. Bisherige Videoformate erreichen internetaffine Zielgruppen; das neue Angebot möchte möglichst niemanden ausschließen und bietet zudem den Vorteil einer persönlichen Begegnung - zumindest akustisch.

Gottesdienstteilnehmer und -teilnehmerinnen können sich am Sonntagmorgen ab 9.45 Uhr einwählen, werden persönlich begrüßt, und um 10 Uhr beginnt ein Gottesdienst mit Musik, Lesungen und Gebeten. Ein Element ist den beiden Initiatoren besonders wichtig: das Mitsingen. Auch wenn eine nicht zu verhindernde Verzögerung in der Übertragung richtigen Gemeindegesang nicht gestattet, mit einem Gesangbuch in der Hand und Musik und Stimme vom Kantor im Ohr kann jeder miteinstimmen. Die Gottesdienstdauer soll 30 Minuten nicht überschreiten, sondern lieber im Anschluss noch die Möglichkeit zum Klönen schaffen.

Teilnehmen kann grundsätzlich jeder - eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Bernhardt und Brandt denken darüber nach, ob ein solches Angebot sich auch weiterführen lässt, wenn es wieder Präsenzgottesdienste gibt, zu denen aber noch nicht jeder kommen mag. In einem sind sich beide auf jeden Fall einig: “Wir freuen uns, wenn wir am Sonntag viele Leute erreichen, endlich wieder Gottesdienste feiern und die Kontaktlosigkeit ein wenig durchbrechen können.”

Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.
Diese Beitragsdiskussion wird moderiert. Die Redaktion behält sich das Recht vor, eingereichte Kommentare zu löschen, wenn diese gegen den Verhaltenscodex verstoßen. Ihr Kommentar sowie Ihr vollständiger Name werden in der Beitragsdiskussion veröffentlicht. Einzelne Kommentare können zur Veröffentlichung in der Walsroder Zeitung verwendet werden.