Lokales

/lokales/gruess-gott-aus-suedtirol_10_111753178-21-.html/ / 1

Evangelische Jugend Bad Fallingbostel im Ahrntal in Südtirol / Rückkehr am 10. August geplant

Grüß Gott aus Südtirol

Zwei Wochen volles Programm: Insgesamt 73 Teilnehmer und Betreuer erleben eine einmalige Zeit in Südtirol. Foto: Benno Matheis
Zwei Wochen volles Programm: Insgesamt 73 Teilnehmer und Betreuer erleben eine einmalige Zeit in Südtirol. Foto: Benno Matheis
BAD FALLINGBOSTEL - 04. August 2019 - 13:00 UHR - VON REDAKTION

Eine tolle Ferienzeit verbringen aktuell 73 Jugendliche und Betreuer im schönen Südtirol. 14 Tage sind sie im Örtchen Steinhaus im Ahrntal unterwegs, erkunden die Bergwelt und erleben dabei einen Urlaub in der Gemeinschaft auf 1050 Metern Höhe.

Die Jugendfreizeit der Kirchengemeinde Bad Fallingbostel ist ein fester Bestandteil der Ferienplanung von vielen Jugendlichen im Alter von 13 bis 17 Jahren. Nach der Reise im vergangenen Jahr war die Nachfrage auch in diesem Sommer wieder hoch. Die Betreuer Benno Matheis, Roman Schneider, Muriel Volkmer, Paula Muche, Laura Alvermann, Leonie Jagade, Nico Müller und Jannes Meyer unter der Leitung von Rolf Schneider und Dietmar Schweinebarth haben die ehrenamtlich durchgeführte Gemeindefreizeit wieder ermöglicht.

Bereits seit 1982 bereist die evangelische Jugend der Kreisstadt den südlichen Teil von Tirol jenseits des Brenners. Es ist die 14. Freizeit des Organisationsduos Rolf Schneider und Dietmar Schweinebarth, die mit ihrem Konzept für Begeisterung bei Teilnehmern und Betreuern sorgen.

Die bereits im September 2018 ausgebuchte Freizeit begann für die Betreuer schon im vergangenen Herbst mit umfangreichen Vorbereitungen. Die jugendlichen Teilnehmer trafen sich dann im März zum ersten Mal im Rahmen eines Kennenlernens. Neben Kirchengemeinden und Landeskirche sind auch die Kommunen und der Landkreis Spender. “Und das ist das richtige Signal”, sind sich Schneider und Schweinebarth sicher. Denn Erfahrungen in der Gemeinschaft, Kreativität und Aktivität sowie Erkundung, Verantwortung und Stunden der Besinnung seien wichtige Bestandteile der jugendlichen Entwicklung, so die Organisatoren.

Die Rückkehr der Gruppe ist am Abend des 10. August geplant. Bis dahin ist aber noch ein strammes und vor allem spannendes Programm geplant. Neben Aktivitäten wie Wandern, Klettern und Bergsteigen sind auch Tagesfahrten und Besichtigungen vorgesehen. Abgerundet wird die Freizeit mit einem Angebot von individuellen Aktionen wie Volleyball, Einkaufsfahrten, kreativen Workshops aller Art, Musik, Fotoarbeiten, Bach- und Nachtwanderungen und mehr. Über die Reise wird täglich im Freizeit-Blog auf der Internetseite www.südtirol-freizeit.de berichtet.

Die Freizeit steht außerdem im Zeichen der gemeinsamen Erlebnisse in der christlichen Gemeinschaft. Musik, Gesang, Gebet, aber auch zwei selbst gestaltete Gottesdienste von den Teilnehmern in der Kirche zu Steinhaus sowie christliche Themenkreise prägen das Programm unter dem Freizeitmotto “Kommt und sehet”.

Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.
Diese Beitragsdiskussion wird moderiert. Die Redaktion behält sich das Recht vor, eingereichte Kommentare zu löschen, wenn diese gegen den Verhaltenscodex verstoßen. Ihr Kommentar sowie Ihr vollständiger Name werden in der Beitragsdiskussion veröffentlicht. Einzelne Kommentare können zur Veröffentlichung in der Walsroder Zeitung verwendet werden.