Lokales

Nachfrage steigt weiter: Walsroder Stadtforst mit Warteliste

Günstiges Brennholz ist Mangelware

Der Walsroder Forstwirtschaftsmeister Henning Ehlermann (li.) erklärt im Hünzinger Sunder  seinem Auszubildenden Philipp Drüke, wie die bis zu 120 Jahre alten Fichten gefällt werden.
Der Walsroder Forstwirtschaftsmeister Henning Ehlermann (li.) erklärt im Hünzinger Sunder seinem Auszubildenden Philipp Drüke, wie die bis zu 120 Jahre alten Fichten gefällt werden.
11. Oktober 2010 - 00:00 UHR

Wenn die Tage kürzer werden, ist es am heimischen Ofen so richtig kuschelig. Kamine und Feuerstellen sind in – doch das nötige Holz zum Befeuern der Anlagen wird auch im ländlichen Soltau-Fallingbostel bald zur Mangelware. Der Walsroder Stadtforst hat bereits eine lange Warteliste von Holzabnehmern, das gleiche gilt für die meisten Revierförstereien.

Sie haben erst 23% des Artikels gelesen.

* WEITERLESEN?

Unsere Redaktion ist täglich im Einsatz, um aktuelle Ereignisse aus dem Heidekreis für Euch zu recherchieren und aufzubereiten.
Bitte habt daher Verständnis, dass die uneingeschränkte Nutzung unseres Nachrichtenportals nicht kostenlos, sondern exklusiv unseren registrierten Kunden vorbehalten ist.

Um diesen und viele weitere Artikel zu lesen, melde dich einfach an - oder bestelle jetzt unser neues WZ+ Abo und zwar die ersten vier Wochen gratis!
Viel Spaß beim Stöbern!
Dein Team der Walsroder Zeitung

WZ+ Abo

Plus-Abo
  • Jetzt 1 Monat gratis
  • Alle Nachrichten aus Deiner Region
  • Mit bis zu drei Geräten lesen
  • Monatlich kündbar
  • Erster Monat kostenlos, danach nur
    8,90 € pro Monat



Lesen, was gefragt ist. Wissen, was gemeint ist.
Mit WZ+ die volle Artikelvielfalt erleben. Von Heidjern, für Heidjer.