sonnig
10 ° C - sonnig
» mehr Wetter

Lokales

/lokales/gute-zusammenarbeit-und-kameradschaft_10_111828307-21-.html/ / 1

Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Krelingen: Ortsbrandmeister und Stellvertreter lassen erstes Jahr unter neuer Führung Revue passieren

Gute Zusammenarbeit und Kameradschaft

Mitglieder und Gäste der Freiwilligen Feuerwehr Krelingen: (1. Reihe von links) Wolfgang Huwer, Helma Spöring, Monika Herfurth, Andre Meineke, Sven Beermann, Basti Peters, Thorben Fricke, (2. Reihe von links) Ralf Köhler, Hannes Ahrens, Karl-Heinz Freitag, Felix Huwer, Moritz Krause, Gerold Bergmann, Tobias Bremer. Foto: Feuerwehr Krelingen/Thorben Fricke
Mitglieder und Gäste der Freiwilligen Feuerwehr Krelingen: (1. Reihe von links) Wolfgang Huwer, Helma Spöring, Monika Herfurth, Andre Meineke, Sven Beermann, Basti Peters, Thorben Fricke, (2. Reihe von links) Ralf Köhler, Hannes Ahrens, Karl-Heinz Freitag, Felix Huwer, Moritz Krause, Gerold Bergmann, Tobias Bremer. Foto: Feuerwehr Krelingen/Thorben Fricke
KRELINGEN - 10. Januar 2020 - 08:00 UHR - VON REDAKTION

“Wie viel Feuerwehr braucht die Stadt Walsrode eigentlich?”, fragte Ortsbrandmeister Tobias Bremer direkt zu Beginn der stark besuchten Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Krelingen. Zwei Jahre nach der Aufstellung des Feuerwehrbedarfsplans durch die Stadt Walsrode waren nicht nur viele Funktionsträger aus den Reihen der Politik und Feuerwehren, sondern auch viele Mitglieder, Fördernde und Gäste gekommen, um neue Informationen dazu zu erhalten.

Die Beschaffung des ersten neuen Fahrzeugs für Krelingen laufe auf Hochtouren, sagte Bremer. Die Bestellung des neuen HLF 20 sei erfolgreich an die Hersteller übermittelt worden. Die Feuerwehr Honerdingen beginne in Kürze mit dem Umbau/Anbau des Feuerwehrgerätehauses. Außerdem hätten beide Wehren gemeinsam mit der Beschaffung je eines TLF 4000 begonnen.

Bürgermeisterin Helma Spöring berichtete, dass das Planungsbudget für den möglichen Anbau/Umbau/Neubau des Krelinger Feuerwehrgerätehauses für das Jahr 2020 vorgesehen sei. Tobias Bremer machte nochmals deutlich, wie hervorragend aktuell die Zusammenarbeit bei der Umsetzung des Feuerwehrbedarfsplans mit der Stadtverwaltung funktioniere.

Sein Stellvertreter Andre Meineke gab in seinem Jahresbericht einen kurzen Überblick über das Feuerwehrjahr 2019. Das Kommando war durch den Führungswechsel zu Jahresbeginn gefordert worden, sich neu zu finden und die kommenden Aufgaben vorzubereiten. In diversen Übungsdiensten der Einsatzgruppe, der Atemschutzgruppe und der technischen Hilfeleistungsgruppe waren die Kameraden zahlreich zusammengekommen, um für unterschiedliche Einsatzbilder zu trainieren. Besonders die gemeinsamen Dienste mit den Nachbarwehren aus Bad Fallingbostel, Hodenhagen und Düshorn hob Meineke hervor: “Die technische Zusammenarbeit und Kameradschaft ist großartig.”

Das trainierte Können musste auch in insgesamt 37 Einsätzen angewendet werden - allein 25 Einsätze davon mit technischer Hilfeleistung, meist auf der A 7 und mit Menschenrettung aus Pkw- und Lkw-Unfällen. Umfang und Schwere der Unfälle bedingten dabei häufig den gemeinsamen Einsatz mit den Nachbarwehren. Das zeige, wie wichtig gemeinsame Ausbildung und eine regelmäßige Anpassung der technischen Ausstattung an die sich verändernden Fahrzeugtechnik seien, so Meineke.

Auch die Wettbewerbsgruppe hatte 2019 kräftig geübt und war erfolgreich im Wettbewerb in Nordkampen. Und sowohl die Jugendwartin Tina Krause als auch der stellvertretende Kinderfeuerwehrwart Sven Klein berichteten in ihren Jahresberichten in Wort und Bild von spannenden und abwechslungsreichen Diensten und Aktionen. Die Mitgliederzahlen seien aktuell stabil und die Nachwuchsbrandschützer sehr motiviert und wissbegierig. Auch die Musikkapelle ist aktiv und erhält die Tradition der Blasmusik in der Feuerwehr.

Die Gäste stellten in ihren Grußworten einstimmig nochmals klar, wie wichtig das ehrenamtliche Engagement und die Arbeit der freiwilligen Feuerwehr sei. “Eure Leistungen und euer Können im Einsatzfall und auch bei der Jugendarbeit werden mit Stolz gesehen. Ihr seid Lebensretter, und dafür danken wir euch”, sagte Ortsvorsteher Karl-Heiz Freitag.

Geehrt, befördert oder ausgezeichnet wurden bei der Versammlung: Moritz Krause (Beförderung zum Oberfeuerwehrmann), Sven Beermann (Beförderung zum Oberfeuerwehrmann), Andre Meineke (Beförderung zum Löschmeister), Felix Huwer (Beförderung zum Oberlöschmeister), Thorben Fricke (Beförderung zum Hauptlöschmeister), Tobias Bremer (Beförderung zum Oberbrandmeister), Wolfgang Huwer (Dank für besondere Verdienste: Partner der Feuerwehr), Bastian Peters aus Bad Fallingbostel und Thorben Fricke (Dank für besondere Verdienste), Monika Herfurth und Edda Herfurth (in Abwesenheit), Ilse Krause (in Abwesenheit), Karl-Heinz Freitag und Hannes Ahrens (Dank für besondere Verdienste: Unterstützung beim Spanferkelessen).

Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.
Diese Beitragsdiskussion wird moderiert. Die Redaktion behält sich das Recht vor, eingereichte Kommentare zu löschen, wenn diese gegen den Verhaltenscodex verstoßen. Ihr Kommentar sowie Ihr vollständiger Name werden in der Beitragsdiskussion veröffentlicht. Einzelne Kommentare können zur Veröffentlichung in der Walsroder Zeitung verwendet werden.