Lokales

/lokales/heide-werkstaetten-helfen-beim-gleisbau_10_111723701-21-.html/ / 1

Modellbauwelten Bispingen: Fast die Hälfte der geplanten 40 bis 50 Themenwelten ist im Rohbau fertiggestellt

Heide-Werkstätten helfen beim Gleisbau

Pro Schienenmeter exakt 45 Schwellen: Mitarbeiter der Walsroder Heide-Werkstätten fassen mit an bei der Errichtung der Modellbauwelten im Bispinger “Snow Dome”.red
Pro Schienenmeter exakt 45 Schwellen: Mitarbeiter der Walsroder Heide-Werkstätten fassen mit an bei der Errichtung der Modellbauwelten im Bispinger “Snow Dome”.red
BISPINGEN - 04. Juni 2019 - 22:00 UHR - VON REDAKTION

Nach witterungsbedingten Startschwierigkeiten läuft der Ende Januar begonnene Bau der “Modellbauwelten” unter dem Dach des “Snow Dome” in Bispingen inzwischen auf Hochtouren. Fast die Hälfte der insgesamt geplanten 40 bis 50 Themenwelten ist im Rohbau fertiggestellt. Auch ein großer Teil der rund 500 Züge, die auf der Anlage verkehren werden, ist schon eingetroffen.

Ebenfalls bereits in Angriff genommen werden konnte jetzt die Installation der Gleise. Allein das sei allerdings “eine Herkulesaufgabe”, erzählt Volker Hansen, Technischer Leiter der “Modellbauwelten”. Denn die geplanten 20.000 Meter Schienen müssten nicht nur “möglichst interessant und schön” verlegt, sondern vorher auch noch “zusammengebaut und in verschiedenen Radien gebogen” werden. Mit den “Heide-Werkstätten” in Walsrode hat Hansen deshalb jetzt einen mehr als willkommenen Kooperationspartner für diese Arbeiten gefunden.

Der Technik-Chef freut sich in doppelter Hinsicht: “Zum einen bedeutet das eine große Arbeitsentlastung für uns.” Genauso wichtig aber findet er, “dass behinderte Menschen auf diese Weise die Möglichkeit bekommen, durch sinnvolle Tätigkeiten ihr eigenes Geld zu verdienen und ihr Selbstwertgefühl zu erhöhen.”

Ebenfalls glücklich über die Kooperation ist Heide-Werkstätten-Leiter Michael Pröhl. In den Werkstätten gehe es immer “um Teilhabe am Arbeitsleben und die Weiterentwicklung des Einzelnen”, so Pröhl. Für die Menschen mit Handicap sei die Zusammenarbeit daher “eine schöne, abwechslungsreiche Sache”, und sie seien “stolz auf ihre Arbeit.” Pro Schienenmeter müssen exakt 45 Schwellen nach Bauanleitung mit den beiden Gleissträngen zusammengesteckt werden. Bis zu zehn Behinderte in Walsrode sind derzeit damit beschäftigt.

Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.
Diese Beitragsdiskussion wird moderiert. Die Redaktion behält sich das Recht vor, eingereichte Kommentare zu löschen, wenn diese gegen den Verhaltenscodex verstoßen. Ihr Kommentar sowie Ihr vollständiger Name werden in der Beitragsdiskussion veröffentlicht. Einzelne Kommentare können zur Veröffentlichung in der Walsroder Zeitung verwendet werden.
Lesen, was gefragt ist. Wissen, was gemeint ist.
Mit WZ+ die volle Artikelvielfalt erleben. Von Heidjern, für Heidjer.