Lokales

/lokales/heidekreis-klinikum-buergerinitiative-in-bewegung_10_112011119-21-.html/ / 1

Am Sonnabend findet eine “Ahldener HKK-Laufdemo” statt

Heidekreis-Klinikum: Bürgerinitiative in Bewegung

Will eine Botschaft “transportieren”: Der Ahldener Samtgemeindebürgermeister Carsten Niemann (rechts, zusammen mit seinem Kumpel Dirk Breuckmann) plant am Sonnabend die “Ahldener HKK-Laufdemo”. Foto: Privat
Will eine Botschaft “transportieren”: Der Ahldener Samtgemeindebürgermeister Carsten Niemann (rechts, zusammen mit seinem Kumpel Dirk Breuckmann) plant am Sonnabend die “Ahldener HKK-Laufdemo”. Foto: Privat
HODENHAGEN - 08. April 2021 - 13:12 UHR - VON DIRK MEYLAND

Carsten Niemann von der Bürgerinitiative für einen Krankenhausneubau bei Bad Fallingbostel in der Samtgemeinde Ahlden verbindet seine Laufleidenschaft mit einer Botschaft. Am Sonnabend ruft er zur Teilnahme an einer “Demonstrationswanderung” auf.

Im Jahr 2014 hat sich Carsten Niemann erstmalig für den Posten des Ahldener Samtgemeindebürgermeisters beworben. Seinerzeit erlief er die Kommune förmlich, klingelte an fast jeder Haustür. April 2021: Erneut plant Niemann einen “Samtgemeindelauf” - allerdings unter völlig anderen Vorzeichen. Natürlich ist auch jetzt Wahlkampf, wenngleich ein Gegenkandidat für ihn bislang nicht in Sicht ist. Aber vor allem steht der Bürgerentscheid zum Heidekreis-Klinikum am 18. April bevor. Und genau deshalb soll am Sonnabend, 10. April, eine Laufdemonstration stattfinden - nicht von Tür zu Tür, aber durch möglichst viele Straßen in allen Orten der Samtgemeinde und mit möglichst vielen Teilnehmern.

Das Thema in die Fläche bringen

Die Demo, so Niemann, werde offiziell auf der ausgewiesenen Strecke als Wanderung angemeldet und den ganzen Tag über durch die einzelnen Orte führen. In jeder Ortschaft sei eine rund fünf Kilometer lange Runde vorgesehen, die jeweils zwischen einer und eineinviertel Stunden dauern soll. Ob er und sein Kumpel Dirk Breuckmann, mit dem er seit Langem zusammen läuft, dann alleine oder in einer größeren Gruppe (mit Mund-Nasen-Schutz und Sicherheitsabstand) unterwegs sind, sei zweitrangig, so Niemann. Es gehe ihm darum, ein Zeichen zu setzen: “Wir wollen das Thema Heidekreis-Klinikum in die Fläche bringen.” Niemann betont, dass er nicht als Samtgemeindebürgermeister oder Gemeindedirektor unterwegs sein werde, sondern ausschließlich als Privatperson und Unterstützer der Bürgerinitiative Samtgemeinde Ahlden für ein neues Heidekreis-Klinikum am Standort in Bad Fallingbostel (F4). “Wichtig”, so Niemann, “ist, dass wir Flagge zeigen und dazu aufrufen, zur Wahl zu gehen und dort mit Nein zu stimmen.”

Auch Training für den “Megamarsch”

Im Vergleich zu seinem Freund Breuckmann, der bereits Marathon gelaufen ist, setzte sich Niemann bislang kleinere Ziele. Normalerweise, sagt er, lege er zweimal pro Woche jeweils fünf Kilometer zurück. Immerhin. Doch nun habe er ein ambitioniertes Ziel vor Augen: die erfolgreiche Teilnahme an einem sogenannten “Megamarsch”, bei dem in 24 Stunden 100 Kilometer absolviert werden müssen. Die Marathondistanz habe er kürzlich bereits mit Kumpel Breuckmann, Vizepräsident der Dehoga Niedersachsen, in schnellem Gang absolviert. 42,2 Kilometer in 7,15 Stunden: Respekt!

Zurück zur Lauf-Demo: Dort, so Niemann, würden er und die anderen Teilnehmer vermutlich eher gemütlich mit vier Stundenkilometern unterwegs sein als mit Tempo sechs oder sieben, wie beim Training für den “Megamarsch”. Natürlich werde nicht an Haustüren halt gemacht; aber mit T-Shirts und Bannern solle die Bedeutung des Bürgerentscheides betont werden.

Wird der Lauf zum “Flashmob”?

Wie viele Teilnehmer es am Ende des Tages sein könnten, vermag Niemann nicht abzuschätzen. Er hoffe auf möglichst breite Unterstützung beim “Flashmob”. Alle Interessierten seien willkommen, gerne auch mit Fahrrad (und Klingeln). Ungeachtet dessen freue er sich auf die sportliche Herausforderung: “Ich verbinde eine persönliche Leidenschaft mit den Möglichkeiten, die wir haben, und der Wichtigkeit dieses Themas.”

Die Startpunkte

Hodenhagen: 9 Uhr, Edeka (bis 10.30 Uhr, 5,9 Kilometer);

Ahlden: 11 Uhr, Feuerwehrhaus (bis 12.15 Uhr, 4,2 Kilometer);

Eickeloh: 12.45 Uhr, Feuerwehrhaus (bis 14.10 Uhr, 4 Kilometer);

Hademstorf: 14.40 Uhr, Feuerwehrhaus (bis 15.40 Uhr, 3,2 Kilometer);

Grethem-Büchten: 16.15 Uhr, Feuerwehrhaus (bis 17.30 Uhr, 4,9 Kilometer);

Eilte: 17.50 Uhr, Feuerwehr-/Dorfgemeinschaftshaus (bis 18.45 Uhr, 3,2 Kilometer).

Ein Ein- oder Ausstieg unterwegs und damit eine Teilnahme nur auf einem Teilstück ist ebenso möglich. Selbstgefertigte kreative Plakate und Banner sind erwünscht.

Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.
Diese Beitragsdiskussion wird moderiert. Die Redaktion behält sich das Recht vor, eingereichte Kommentare zu löschen, wenn diese gegen den Verhaltenscodex verstoßen. Ihr Kommentar sowie Ihr vollständiger Name werden in der Beitragsdiskussion veröffentlicht. Einzelne Kommentare können zur Veröffentlichung in der Walsroder Zeitung verwendet werden.
Lesen, was gefragt ist. Wissen, was gemeint ist.
Mit WZ+ die volle Artikelvielfalt erleben. Von Heidjern, für Heidjer.