Lokales» Heidekreis» Bad Fallingbostel

Seit dem 5. August 2002 nutzt die Kreisstadt drei Buchstaben mehr im Stadtnamen. Da denke doch jeder nur an “Alte und Kranke”, unkten damals Kritiker. Befürworter sahen und sehen werbewirksames Entwicklungspotenzial.

Das “Bad” feiert 20. Geburtstag

Ein bisschen Zweifel gab es schon immer, 2018 beantragte die Bürgerliste für Bad Fallingbostel, den Namenszusatz “Bad” wieder abzuschaffen. Er sei “Etikettenschwindel”. Die Fotomontage symbolisiert das drohende “Aus”. Doch der Rat sprach sich mit großer Mehrheit dafür aus, den Namenszusatz zu behalten. Foto: Montage WZ
Ein bisschen Zweifel gab es schon immer, 2018 beantragte die Bürgerliste für Bad Fallingbostel, den Namenszusatz “Bad” wieder abzuschaffen. Er sei “Etikettenschwindel”. Die Fotomontage symbolisiert das drohende “Aus”. Doch der Rat sprach sich mit großer Mehrheit dafür aus, den Namenszusatz zu behalten. Foto: Montage WZ
BAD FALLINGBOSTEL - 05. August 2022 - 11:30 UHR - VON MANFRED EICKHOLT

“Wird die Kreisstadt bald zu ,Bad‘ Fallingbostel”? Mit dieser Überschrift auf der Titelseite leitet die WZ in ihrer Ausgabe am 22. Januar 2002 den Bericht über einen folgenreichen Antrag der CDU-Ratsfraktion ein. Die Christdemokraten

* WEITERLESEN?

Unsere Redaktion ist täglich im Einsatz, um aktuelle Ereignisse aus dem Heidekreis für Euch zu recherchieren und aufzubereiten.
Bitte habt daher Verständnis, dass die uneingeschränkte Nutzung unseres Nachrichtenportals nicht kostenlos, sondern exklusiv unseren registrierten Kunden vorbehalten ist.

Um diesen und viele weitere Artikel zu lesen, melde dich einfach an - oder bestelle jetzt unser neues WZ+ Abo!
Viel Spaß beim Stöbern!
Dein Team der Walsroder Zeitung