Lokales

Niederländerin Nina Werkman in Bad Fallingbostel zur Gewinnerin des Freudenthal-Preises 2011 ernannt

„Hinter Sätzen verbergen sich ganze Geschichten“

Der neue Preisträger steht fest: Darüber freuen sich der Präsident der Freudenthal-Gesellschaft, Harry Struck, Gerd Constapel, Snorre Björkson (beide Jury), Heiko Blaukat von der Kreissparkasse Bad Fallingbostel, Dr. Barbara Scheuermann (Jury), Bad Fallingbostels Bürgermeister Rainer Schmuck, Dr. Gerrit Appenzeller, Dorothea Büttner (beide Jury) und der Vorsitzende der Freudenthal-Gesellschaft, Dr. Heinrich Kröger (von links).
Der neue Preisträger steht fest: Darüber freuen sich der Präsident der Freudenthal-Gesellschaft, Harry Struck, Gerd Constapel, Snorre Björkson (beide Jury), Heiko Blaukat von der Kreissparkasse Bad Fallingbostel, Dr. Barbara Scheuermann (Jury), Bad Fallingbostels Bürgermeister Rainer Schmuck, Dr. Gerrit Appenzeller, Dorothea Büttner (beide Jury) und der Vorsitzende der Freudenthal-Gesellschaft, Dr. Heinrich Kröger (von links).
04. August 2011 - 00:00 UHR

Der Freudenthal-Preis 2011, gestiftet von der Freudenthal-Gesellschaft, geht in die Niederlande. Autorin Nina Werkman hat die fünfköpfige Jury mit ihrem Gedichtzyklus „Gaist van törf en zolt“ (Geist von Torf und Salz – eine Frauenchronik) nachhaltig

Jetzt gratis weiterlesen?
Die WZ+ Community schenkt Dir täglich einen Artikel!

Melde Dich jetzt für unseren Newsletter an und lies jeden Tag einen WZ+ Artikel gratis. Außerdem erhältst Du die wichtigsten Neuigkeiten aus dem Heidekreis kurz und knapp direkt in Deine Inbox.

An dieser Stelle vielen Dank an all unsere Unterstützer, die mit ihren Abonnements Journalismus im Heidekreis ermöglichen! ❤

Sie haben erst 35% des Artikels gelesen.

* WEITERLESEN?

Unsere Redaktion ist täglich im Einsatz, um aktuelle Ereignisse aus dem Heidekreis für Euch zu recherchieren und aufzubereiten.
Bitte habt daher Verständnis, dass die uneingeschränkte Nutzung unseres Nachrichtenportals nicht kostenlos, sondern exklusiv unseren registrierten Kunden vorbehalten ist.

Um diesen und viele weitere Artikel zu lesen, melde dich einfach an - oder bestelle jetzt unser neues WZ+ Abo!
Viel Spaß beim Stöbern!
Dein Team der Walsroder Zeitung