Lokales

Zehn Jahre Burghof Rethem: Die Zeiten der jährlichen Defizite sollen bald der Vergangenheit angehören

Historischen Gemäuern Leben eingehaucht

Manfred Daube, Gudrun Fischer-Santelmann, Frank Leverenz, Britta Dietrich, Albrecht Hogreve und Helga Meyer (von links) bilden im übertragenen Sinne die Säulen des Burghof-Vereins. Der Burghof selbst steht auf dem erhaltenen Teil der historischen Mauern aus dem 13. und 14. Jahrhundert.
Manfred Daube, Gudrun Fischer-Santelmann, Frank Leverenz, Britta Dietrich, Albrecht Hogreve und Helga Meyer (von links) bilden im übertragenen Sinne die Säulen des Burghof-Vereins. Der Burghof selbst steht auf dem erhaltenen Teil der historischen Mauern aus dem 13. und 14. Jahrhundert.
RETHEM - 21. Oktober 2015 - 20:00 UHR

Der damalige Landwirtschaftsminister Hans-Heinrich Ehlen bewies ein gutes Gespür, als er bei der offiziellen Eröffnung des Rethemer Burghofes am 16. Dezember 2005 klarstellte: „Hier wurde auch ein Stück Zukunft gebaut.“ Eine Zukunft, die sich heute, knapp zehn Jahre später, durchaus positiv darstellt.Rethem. Ein Problem

Sie haben erst 43% des Artikels gelesen.

* WEITERLESEN?

Unsere Redaktion ist täglich im Einsatz, um aktuelle Ereignisse aus dem Heidekreis für Euch zu recherchieren und aufzubereiten.
Bitte habt daher Verständnis, dass die uneingeschränkte Nutzung unseres Nachrichtenportals nicht kostenlos, sondern exklusiv unseren registrierten Kunden vorbehalten ist.

Um diesen und viele weitere Artikel zu lesen, melde dich einfach an - oder bestelle jetzt unser neues WZ+ Abo und zwar die ersten vier Wochen gratis!
Viel Spaß beim Stöbern!
Dein Team der Walsroder Zeitung

WZ+ Abo

Plus-Abo
  • Jetzt 1 Monat gratis
  • Alle Nachrichten aus Deiner Region
  • Mit bis zu drei Geräten lesen
  • Monatlich kündbar
  • Erster Monat kostenlos, danach nur
    8,90 € pro Monat



Lesen, was gefragt ist. Wissen, was gemeint ist.
Mit WZ+ die volle Artikelvielfalt erleben. Von Heidjern, für Heidjer.