Lokales

/lokales/hodenhagen-leinwand-statt-livemusik_10_111923249-21-.html/ / 1

Das Brinkfest ist abgesagt, doch nun gibt es Ersatz: Ein Open-Air Kino, das mit Solarenergie betrieben wird, gastiert am 11. September

Hodenhagen: Leinwand statt Livemusik

Ein gutes Team: Christian Körber, erster Vorsitzender des Brinkvereins, Uta Woelms von der Tourismus-Info und Bürgerservice Hodenhagen, Theresa Weinsziehr, Leiterin der Energieagentur Heidekreis, sowie Samtgemeindebürgermeister Carsten Niemann organisieren Hodenhagens erstes Open-Air Kino. Foto: Kristin Müller
  • Bild 21
Ein gutes Team: Christian Körber, erster Vorsitzender des Brinkvereins, Uta Woelms von der Tourismus-Info und Bürgerservice Hodenhagen, Theresa Weinsziehr, Leiterin der Energieagentur Heidekreis, sowie Samtgemeindebürgermeister Carsten Niemann organisieren Hodenhagens erstes Open-Air Kino. Foto: Kristin Müller
HODENHAGEN - 31. August 2020 - 15:13 UHR - VON REDAKTION

Zum ersten Mal seit den 1970er Jahren musste das Brinkfest, das traditionelle Livemusikevent in Hodenhagen, in diesem Jahr abgesagt werden. Nun soll doch noch Musik über den Allerdeich schallen - allerdings auf eine etwas andere Art und Weise. Am Freitag, 11. September, gastiert das solarbetriebene Wanderkino “Cinema del Sol” auf dem Brinkgelände und zeigt dabei den Musikfilm “Bohemian Rhapsody”.

Das Team des “Cinema del Sol” aus Hannover reist mit zwei Solarfahrradanhängern an, deren Solar-Akkus die Energie für den Filmprojektor liefern. Zwischen zwei Bäumen wird eine Leinwand aufgespannt und mit Einbruch der Dunkelheit beginnt die Vorstellung. Veranstaltet wird das Open-Air Kino von der Energieagentur Heidekreis in Kooperation mit der Samtgemeinde Ahlden und der Gemeinde Hodenhagen. Das Thema der regenerativen Energien stehe dabei besonders im Fokus, erklärt Theresa Weinsziehr, Leiterin der Energieagentur Heidekreis. “Wir wollen den Besuchern zeigen, dass Energiewende auch Spaß machen kann”, erklärt sie. Daher gebe es auch ein kurzes filmisches Vorprogramm rund um die Themen Nachhaltigkeit, Klimaschutz und Energie.

Um die 200 Leute sollen Platz finden

“Das wird die erste große Veranstaltung seit Monaten”, freut sich Carsten Niemann, Samtgemeindebürgermeister von Ahlden, “ein richtiges kleines Highlight”. Er sei von der Idee des solarbetriebenen Kinos direkt überzeugt gewesen und habe den Musikfilm “Bohemian Rhapsody” selbst ausgewählt. Das preisgekrönte Drama erzählt die Geschichte der Rockband “Queen”. Das Gelände am Allerdeich, auf dem jedes Jahr tausende Menschen zusammenkommen, um Livebands performen zu sehen, schien prädestiniert für das Event. Um die 200 Leute sollen unter Einhaltung der geltenden Corona-Hygiene- und Abstandsregeln Platz auf der Wiese finden. Zuschauer werden gebeten, ihre eigenen Sitzgelegenheiten mitzubringen - egal ob Klappstuhl, Bank oder Kissen. Da die Plätze begrenzt sind, ist eine Anmeldung auf der Internetseite der Energieagentur Heidekreis unter www.energieagentur-heidekreis.de notwendig, die Vorstellung ist aber kostenfrei. Gesponsort wird die Veranstaltung von der Leader-Region Aller-Leine-Tal und dem Energienetzbetreiber Avacon.

Gutes Wetter ist Voraussetzung

Der Brinkverein, der in diesem Jahr kein Fest ausrichten konnte, erklärt Carsten Niemann, werde die Veranstalter tatkräftig unterstützen. Die Mitglieder des Vereins würden sich um den “Check-In”, den Verkauf von Getränken und Snacks und die Einhaltung der Corona-Richtlinien kümmern. “Jetzt müssen wir nur noch hoffen, dass das Wetter mitspielt”, so der Gemeindebürgermeister. Aufgrund der aktuellen Situation könne die Veranstaltung nämlich nicht einfach nach drinnen verlegt werden.

Kristin Müller

Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.
Diese Beitragsdiskussion wird moderiert. Die Redaktion behält sich das Recht vor, eingereichte Kommentare zu löschen, wenn diese gegen den Verhaltenscodex verstoßen. Ihr Kommentar sowie Ihr vollständiger Name werden in der Beitragsdiskussion veröffentlicht. Einzelne Kommentare können zur Veröffentlichung in der Walsroder Zeitung verwendet werden.
Lesen, was gefragt ist. Wissen, was gemeint ist.
Mit WZ+ die volle Artikelvielfalt erleben. Von Heidjern, für Heidjer.