Lokales

/lokales/i-can-hear-you-loud-and-clear_10_111661460-21-.html/ / 1

Dokumentarfilm über Funkkontakt mit Alexander Gerst auf der ISS im Capitol-Theater

“I can hear you loud and clear”

Im Kino: Der Walsroder Jonathan Hahn und Jérôme Berchid aus Hannover haben den Dokumentarfilm über den Funkkontakt mit Alexander Gerst gedreht.red
Im Kino: Der Walsroder Jonathan Hahn und Jérôme Berchid aus Hannover haben den Dokumentarfilm über den Funkkontakt mit Alexander Gerst gedreht.red
WALSRODE - 07. Februar 2019 - 20:00 UHR - VON REDAKTION

Seit mehr als 20 Jahren umkreist die Internationale Raumstation ISS in einer Höhe von 400 Kilometern die Erde. Dabei umrundet sie alle 90 Minuten den blauen Planeten. Zahlreiche Wissenschaftler und Raumfahrer nutzen die ISS für wissenschaftliche Experimente. Von Juni bis Dezember 2018 besuchte der deutsche Astronaut Alexander Gerst bereits zum zweiten Mal die ISS. Wie viele seiner Kollegen nahm sich “Astro-Alex” neben seiner wissenschaftlichen Arbeit auch immer wieder Zeit, um über Amateurfunk Verbindungen zu Schülern und Schülerinnen rund um den Globus aufzunehmen - auch mit dem Gymnasium Soltau (WZ berichtete).

Die jungen Filmemacher Jonathan Hahn aus Walsrode und Jérôme Berchid aus Hannover haben eine eindrucksvolle Dokumentation über diesen besonderen Tag gedreht. Der Film dokumentiert das umfangreiche Vorprogramm und den erfolgreichen Funkkontakt und vermittelt einen intensiven Eindruck dieses einmaligen Ereignisses. Das Capitol-Theater Walsrode zeigt den Dokumentarfilm am Sonntag, 17. Februar, ab 11 Uhr auf der großen Leinwand des Kinos 1.

Bereits im Frühjahr 2017 hat sich die Bildungseinrichtung um einen der begehrten Termine beworben. “Bisher wurden nur Schulen in Großstädten berücksichtigt. Deshalb haben wir uns nur wenig Chancen ausgerechnet”, sagt Onno Müller, Schüler des Gymnasiums Soltau und lizenzierter Funkamateur. So war er hoch erfreut, als im November 2017 eine E-Mail mit der Mitteilung eintraf, dass das Gymnasium Soltau zusammen mit der IGS Osterholz-Scharmbeck den Zuschlag für einen der wenigen Termine für einen Funkkontakt bekommen hatte.

Ein solches Projekt bedarf einer intensiven Vorbereitung. Daher wurden die Funkamateure aus seinem Ortsverein Walsrode im Deutschen Amateur-Radio-Club (DARC) um Unterstützung gebeten. Die ließen sich das natürlich nicht zweimal sagen, denn so eine Chance hat man gewöhnlich nur einmal im Leben. Des Weiteren unterstützte der Rotary Club Soltau das Projekt im Rahmen seiner Förderung von MINT-Schulfächern. Es gab viel zu tun. Dazu gehörte die Suche nach einem geeigneten Standort an der Schule für Antenne und Funkanlage, die Koordination mit der anderen Schule, das Trainingsprogramm mit den Schülern, Öffentlichkeitsarbeit, Beiprogramm. Die Nerven lagen blank, als der Termin von der NASA mehrfach kurzfristig abgesagt und verschoben wurde.

Doch am 23. Oktober 2018 war es soweit. Nach fast zweijähriger Vorbereitungszeit und etlichen Terminverschiebungen konnten die Schüler des Gymnasiums Soltau und der IGS Osterholz-Scharmbeck endlich die Stimme von Astro-Alex hören: “I can hear you loud and clear - “ich höre euch laut und deutlich” - . Grüße in die Lüneburger Heide von der Internationalen Raumstation.” Mithilfe der Funkamateure aus Walsrode und Bremen konnte sodann einer der längsten direkten Funkkontakte zwischen Erde und ISS ermöglicht werden.

Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.
Diese Beitragsdiskussion wird moderiert. Die Redaktion behält sich das Recht vor, eingereichte Kommentare zu löschen, wenn diese gegen den Verhaltenscodex verstoßen. Ihr Kommentar sowie Ihr vollständiger Name werden in der Beitragsdiskussion veröffentlicht. Einzelne Kommentare können zur Veröffentlichung in der Walsroder Zeitung verwendet werden.
Lesen, was gefragt ist. Wissen, was gemeint ist.
Mit WZ+ die volle Artikelvielfalt erleben. Von Heidjern, für Heidjer.